Ban Ki-Moon besuchte NS-Vernichtungslager

Opfergedenken

Ban Ki-Moon besuchte NS-Vernichtungslager

Ban Ki-Moon hat am Montag das ehemalige deutsche Vernichtungslager Auschwitz-Birkenau besucht. Vor der sogenannten Todeswand in Auschwitz, wo Tausende Häftlinge erschossen worden waren, legte Ban einen Kranz nieder und verharrte schweigend, um der Opfer der Nationalsozialisten zu gedenken.

Begleitet von dem ehemaligen Auschwitz-Häftling Marian Turski besuchte Ban auch die Ausstellung der heutigen Gedenkstätte, in der unter anderem Schuhe und Koffer der Ermordeten den Massenmord dokumentieren. Am Lagertor mit der zynischen Aufschrift "Arbeit macht frei" traf er den ehemaligen israelischen Oberrabbiner Meir Lau, der als Kind in verschiedenen Konzentrationslagern den Holocaust überlebte.

Auschwitz-Birkenau war das größte der nationalsozialistischen Todeslager, in dem mindestens 1,3 Millionen Menschen ermordet wurden. Die meisten der Opfer waren Juden aus den von Deutschland besetzten Ländern Europas.

button_neue_videos_20130412.png

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Live auf oe24.TV 1 / 10

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen