Entgeltlicher Content
Aufstellpools: Welche Variante ist die beste?

Für Ihr Zuhause

Aufstellpools: Welche Variante ist die beste?

Mit einem privaten Swimming Pool im Garten holen Sie sich das Schwimmbad nach Hause! Aufstellpools kombinieren einfache Handhabbarkeit, Flexibilität, Stabilität und sind noch dazu sehr preiswert.

Jeder kennt es: Das Schwimmbad ist überfüllt, das Wasser ist bis zum Limit mit Chlor gefüllt und einige Menschen um einen herum weisen deutliche Hygienedefizite auf. Alles plausible Gründe dafür sich das Schwimmbad in den eigenen Garten zu holen. Heutzutage geht das mit sogenannten Aufstellpools im Handumdrehen.

Im folgenden Artikel präsentieren wir Ihnen die drei Varianten des Aufstellpools und deren Vorteile sowie Nachteile.

Varianten: Luftring vs. Stahlrahmenkonstruktion vs. Holzwände 

Aufstellpool mit Luftring

Der Pool mit Luftring ist die einfachste Form der Aufstellpools. Selbst Kinder dürften einen Aufstellpool mit Luftring aufbauen können. Es bedarf lediglich Luft in den Ring und Wasser in das Becken, und fertig ist Ihr privater Pool. Für gewöhnlich sind Aufstellpools in der Anschaffung kostengünstiger als die beiden anderen Varianten. Beachten Sie jedoch, dass eine Filteranlage oftmals nicht im Paket mit enthalten ist und Sie diese separat anschaffen müssten. Auch sollten Sie sich im Klaren sein, dass diese Variante nicht für kältere Jahreszeiten geeignet ist und nur runde Formen verfügbar sind.

Preisspanne: ~ 20 bis 150 €

Hier ein Beispiel-Video: 

Aufstellpool mit Stahlrahmenkonstruktion

Aufstellpools mit Stahlrahmenkonstruktion sind aufgrund der verwendeten Metallrohre schwerer, aber dennoch einfach in der Montage, da die Rohre bloß ineinander gesteckt werden müssen. Positiv an dem höheren Gewicht ist die dazugewonnene Stabilität. Berücksichtigen Sie aber, dass Aufstellpools mit Stahlrahmenkonstruktion auch nicht für den Winter geeignet sind und in den meisten Fällen eine separate Filteranlage zu beschaffen ist. Die einmaligen Anschaffungskosten sind in der Regel auch höher, was mit dem höherwertigem Material zusammenhängt.

Preisspanne: ~ 60 bis 2.000 €

Hier ein Beispiel-Video: 

Aufstellpool mit Holzwänden

Die teuerste und zugleich stabilste Variante stellt der Aufstellpool mit Holzwänden dar. Die Anschaffung lohnt sich dennoch, da Langlebigkeit gegeben ist und der Pool auch unterschiedliche Witterungsbedingungen aushält. Nichtsdestotrotz sollte der Kauf gut überlegt sein, da ein solch schwerer Pool einen stabilen Untergrund benötigt und der Aufbau einige Zeit in Anspruch nimmt. 

Preisspanne: ~ 1.000 bis 10.000 €

Hier ein Beispiel-Video: 

Living24 empfiehlt: Möchten Sie sich im Sommer nur hin und wieder abkühlen, sollten Sie sich für den Aufstellpool mit Luftring oder Stahlrahmenkonstruktion entscheiden. Bei sorgsamer Verwendung, sind auch diese recht stabil und können bei Schlechtwetter schnell abgebaut werden. Falls Sie Ihr Sparschwein schon länger nicht mehr geplündert haben, sollten Sie den Aufstellpool mit Holzwänden ganz klar bevorzugen. Dieser ist nicht nur ein Blickfang, sondern äußerst robust und hält Schnee, Regen & Co. problemlos aus.