Elizabeth Struhs

buzz24

Religiöse Eltern ließen ihre Tochter (8) sterben

Artikel teilen

Die Eltern warteten einen ganzen Tag, bevor sie den Notruf wählten. Sie glaubten, "Gott wird sie heilen". 

12 Menschen sind im australischen Queensland festgenommen worden, darunter die Eltern der verstorbenen Elizabeth, Kerrie und Jason Struhs. Den Mitgliedern einer fundamentalistischen religiösen Gemeinschaft wird vorgeworfen, der kranken Elizabeth Struhs sechs Tage lang jegliche medizinische Hilfe verweigert zu haben. Die 8-Jährige starb im Januar. 

Elizabeth litt laut "News.com.au" an Diabetes Typ 1. Statt dem Kind seine tägliche Insulinspritze zu geben, versammelten sich die Anhänger der Gruppe rund um Elizabeth, um für ihre Genesung zu beten. 

© Screenshot A Current Affair
Elizabeth Struhs

Die Eltern hätten erst am Tag nach dem Tod des Kindes die Notfallnummer gewählt. Sie wären davon ausgegangen, dass "Gott sie heilen wird." Für die 8-Jährige kam jede Hilfe zu spät. Sie musste qualvoll sterben.

Bei den 12 verhafteten Personen handelt es sich um sieben Frauen und fünf Männer im Alter zwischen 20 und 60 Jahren. 

Superintendent Garry Watts sagte gegenüber "News.com.au", dass er in seinen 40 Jahren noch nie so einen Fall erlebt hätte. "Mir ist kein ähnlicher Vorfall in Queensland bekannt, geschweige denn in Australien." 

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten
OE24 Logo