Ab heute Antigen-Tests beim Hausarzt: Was Sie wissen müssen

Ergebnis ist in nur 15 Minuten da

Ab heute Antigen-Tests beim Hausarzt: Was Sie wissen müssen

Neue Schnelltests sollen jetzt den Kampf gegen das Coronavirus erleichtern.

Gesundheitsminister Rudolf Anschober (Grüne) hat am Mittwoch die Neuerungen zur Teststrategie in Österreich vorgestellt. „Antigen-Tests können wir nun breit einsetzen“, sagt er. Diese neuen Tests liefern schon in rund 15 Minuten ein Ergebnis.

Antigen-Test beim Hausarzt machen: Ab heute können niedergelassene Ärzte auf freiwilliger Basis eine Antigen-Testung durchführen.

Kasse übernimmt die Kosten: Um getestet zu werden, müssen Symptome des Coronavirus bestehen, dann übernimmt die Kasse die Kosten. Eine Terminvereinbarung ist für den Test nötig.

In Österreich sind mehrere Antigen-Tests zugelassen und in großer Menge vorhanden. Mittlerweile wurden zwei Millionen Testungen (PCR) in Österreich durchgeführt.

Für Diskussionen sorgt der Umstand, dass der neue Antigen-Test eine ­höhere Fehlerquote bei Negativ-Ergebnissen habe. Diese Erfahrung hat zumindest das Gesundheitsamt der Stadt Wien gemacht. Demzufolge sollten eher die Antigen-Tests mit negativem Ergebnis nochmals überprüft werden. Derzeit werden hingegen die positiven mittels PCR-Test überprüft.

Anschober plant jetzt eine schnelle Truppe

Es soll auch mehr Personal geben, um Kontaktpersonen schneller ausfindig zu machen. Außerdem hat das Gesundheitsministerium mit der AGES eine Schnelleinsatzgruppe zusammengestellt: 60 Spezialisten sollen dort zum Einsatz kommen, wo die Lage akut ist.

Vergleich: Ist der Schnelltest positiv, muss er bestätigt werden

Neuer Antigen-Test: Der neue Schnelltest weist für das Corona-Virus typische Eiweißbestandteile nach und führt in rund 15 Minuten zu einem Ergebnis. Die Testung per Abstrich muss Medizinpersonal vornehmen. Bei positivem Ergebnis ist zur Bestätigung ein PCR-Test nötig.

„Normaler“ PCR-Test: Per Rachenabstrich entnommene Proben werden im Labor analysiert. Dort wird die genetische Information des Virus – sofern vorhanden – so lange vervielfältigt, bis der Test positiv anschlägt. Der Ct-Wert (cycle threshold) bezeichnet die Anzahl der Durchgänge, die notwendig sind, bis ein positives Ergebnis feststeht. Ab einem Ct-Wert von 30 gelten Infizierte als nicht mehr ansteckend. Der PCR-Test ist genauer, aber er dauert auch viel länger als ein Antigentest.

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten