Heinz Faßmann

Faßmann will von Mückstein Zahlen

Minister-Streit um Impfung für Lehrer

Zwischen Bildungs- und Gesundheitsministerium sprühen wieder mal die Funken. 

Wien. Im Bildungsministerium hat man sich die Sache einfach vorgestellt: Wir haben die Liste der Lehrer – das Gesundheitsressort von Wolfgang Mückstein weiß via ELGA, wer geimpft ist. Gleicht man die beiden Dateien ab, könnte man – natürlich ohne einzelne Namen zu nennen – eine Zahl geimpfter Lehrer liefern.

1. Antrag im Mai

Soweit die Theorie – in der Praxis entwickelt sich seit 18. Mai, als das Ministerium Faßmanns erstmals bei Mücksteins Beamten anfragte, ein herzhaftes Tauziehen. Man frage, so das Bildungsressort, seitdem im Zweiwochentakt nach. Es wäre hilfreich, zu wissen, wie viele Lehrer geimpft seien, so Faßmann zu ÖSTERREICH 
Im Gesundheitsministerium kontert man, es laufe gerade eine rechtliche Prüfung, inwieweit so ein Datenvergleich überhaupt erlaubt sei – im Übrigen informiere man die Kollegen im Bildungsministerium in der Causa laufend.

Wo ist das Konzept?

Aus der der Umgebung Mücksteins ist zudem zu hören, man warte gespannt auf das Corona-Konzept Faßmanns für den Schulstart und habe auch schon Hilfe angeboten …

Faßmann zu den Impfzahlen: „Für das Bildungsministerium wäre es natürlich im Hinblick auf den Herbst von enormer Bedeutung, endlich zu wissen, wie viele Lehrer und Lehrerinnen bereits geimpft sind. Eine dahin gehende Anfrage haben wir bereits vor Monaten an das Gesundheitsministerium gerichtet und dieses zur Kooperation mit der Statistik Austria aufgefordert. Auf die entsprechenden Statistiken warten wir leider noch immer.“ 



OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten