Alle wollen Bitcoin-Millionär werden

Riesen-Hype

Alle wollen Bitcoin-Millionär werden

Das steckt hinter dem Riesen-Hype: Geniales Investment oder Pyramiden-Spiel?

Die Internet-Währung Bitcoin ist in aller Munde. Mehrere Milliarden werden täglich weltweit gehandelt, der Bitcoin-Wert hat sich in einem Jahr verzehnfacht! Internetlegende Kim Dotcom prophezeit traumhafte Gewinne, aber viele, wie z. B. Erste-Group-Chef Andreas Treichl, halten wenig von der neuen Währung, obwohl ihn seine Kinder dafür für „wirklich blöd“ halten. ÖSTERREICH beantwortet die wichtigsten Fragen:

  • Was ist Bitcoin?
    Bitcoin ist eine Währung, welche auf eigenen Internet-Börsen gehandelt und gegen echtes Geld getauscht wird. Sie unterliegt der Kapitalertragssteuer.
  • Wie sehen Bitcoins aus?
    Die virtuellen Bitcoins werden in einer persönlichen Bitcoin-Adresse gesammelt wie in einem Online-Konto. Geschützt sind sie mit einem privaten Schlüssel (TAN-Code) .
  • Wer ist die Bank?
    Die Rolle der Bank übernehmen sogenannte Miner – ca. 100.000 Rechenzentren weltweit, die alle gemeinsam jeder weltweit durchgeführten Transaktion zustimmen müssen – das passiert in Sekundenschnelle, alle 10 Minuten.
  • Wie kann ich kaufen/verkaufen?
    Gehandelt wird an Bit­coin-Börsen – mittlerweile gibt es auch Dienstleister, die sich zwischenschalten und bis zu 10 % pro Transaktion mitnaschen (0,5 % an Börsen).
  • Wer bestimmt den Preis?
    Angebot & Nachfrage. Von 1.000 US-Dollar Anfang des Jahres schoss der Wert auf 10.000 USD.
  • Hauptkritik?
    Jedes Bitcoin wird eigens in speziellen Rechenzentren virtuell erzeugt. Mittlerweile verschlingt dieser Prozess mehr Energie, als z. B. Portugal in einem Jahr verbraucht.
  • Was kann man mit Bitcoin kaufen?
    Nicht viel – echte Bitcoin-Angebote, wie z. B. das neue Album von Björk, sind eher Marketing-Gags als Alter­native zu Euro & Co. Primär sind Bitcoins SpekulationsWerkzeug und gut für Überweisungen. Viele umgehen so die Finanz.
  • Wer kontrolliert Bitcoins?
    Noch unterliegt der Handel mit Bitcoins keiner Kontrolle, aber laut Treichl werden die Zentralbanken, wenn es so ­rasant weitergeht, sicher bald eingreifen … (phil)

Bitcoin-Börsen hier:
www.coinmarketcap.com
Wallets z. B.: blockchain.info

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten