Apple baut batteriebasierte Speicheranlage

Für erneuerbare Energien

Apple baut batteriebasierte Speicheranlage

iPhone-Hersteller bekräftigt seinen Plan, bis zum Jahr 2030 komplett klimaneutral zu werden. 

Apple  will eine batteriebasierte Speicheranlage für erneuerbare Energien in Kalifornien errichten. Die Anlage soll nahe der bereits bestehenden Solaranlage "California Flats" entstehen, teilte der iPhone-Hersteller mit. Damit untermauert der US-Technologiekonzern auch seinen Plan, bis zum  Jahr 2030 komplett klimaneutral zu werden .

240 Megawatt-Stunden 

Ziel sei es, bis zu 240 Megawatt-Stunden zu speichern, um alle Apple-Einrichtungen in Kalifornien Tag und Nacht mit Energie versorgen zu können. Bisher liefere die Solaranlage nur Strom während des Tages. "Die Herausforderung bei sauberer Energie - Solar- und Windenergie - ist, dass sie per Definition unstetig ist", sagte Lisa Jackson, Vizepräsidentin für Umwelt, Politik und soziale Initiativen bei Apple. Der Konzern hoffe, mit dem Gelingen des Projekts weitere Unternehmen zum Umsteigen zu bewegen.

Umweltplan bis 2030

Apple kommt auch dabei voran, bis 2030 komplett klimaneutral zu werden. Inzwischen stellten mehr als 110 Produktionspartner auf erneuerbare Energie um, teilte der IT-Gigant am Mittwoch weiters mit. Vor einem Jahr waren es noch 72 Zulieferer. In Deutschland schloss sich der Batteriehersteller Varta mit österreichischem Mehrheitseigentümer im vergangenen Herbst der Initiative an. Varta betreibe inzwischen alle europäischen Fabriken mit grünem Strom und werde in wenigen Jahren komplett CO2-neutrale Produktionsstätten haben, sagte Firmenchef Herbert Schein. In einem neuen Produktionsgebäude in Nördlingen brauche Varta für das Heizen keine extra Energie von außen: "Wir gewinnen von den Maschinen so viel Abwärme, die wir nutzen und sogar für die Kühlung von Anlagen umwandeln können."

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten