Apple weitet Streit mit Qualcomm aus

Weitere Klage

Apple weitet Streit mit Qualcomm aus

Patentlizenzen seien zu teuer - 135 Mio. Euro Schadenersatz gefordert.

Apple legt beim Streit mit Qualcomm nach. Der iPhone-Hersteller klagt den amerikanischen Chipkonzern, der in vielen Smartphones für die Funkverbindung sorgt, jetzt auch in China wegen überhöhter Preise für Patentlizenzen. In zwei Klagen fordert der iPhone-Konzern 1 Mrd. Yuan (135,14 Mio. Euro) an Schadenersatz, wie das Pekinger Gericht für Urheberrechtsfälle am Donnerstag bestätigte.

Qualcomm sieht sich im Recht

Nach einer ähnlichen Klage in den USA weitet Apple damit seinen Rechtsstreit mit Qualcomm wegen unfairen Wettbewerbs auf den größten Smartphone-Markt der Welt im Reich der Mitte aus. In China werden die meisten iPhones zusammengebaut. Qualcomm verteidigte in einer Reaktion hingegen sein Geschäftsmodell.



OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten