Mac OS X Mavericks-Features im Überblick

Apple-Betriebssystem

Mac OS X Mavericks-Features im Überblick

IT-Konzern stattet die Software mit über 200 neuen Features aus.

Apple hat bei der Keynote zum Auftakt seiner jährlichen Entwicklerkonferenz WWDC (11. bis 13. Juni) ein echtes Neuheiten-Feuerwerk gezündet ( wir berichteten live). Am bedeutendsten war dabei mit Sicherheit die Vorstellung von iOS 7. Aber auch in Sachen Hardware hat sich etwas getan. Für Normal-Anwender stand dabei die neue MacBoook-Air-Generation im Mittelpunkt. Diese ist bereits zu haben und wird deshalb auch noch mit dem Mac-Betriebssystem OS X 10.8 Mountain Lion ausgeliefert. Auf der WWDC wurde jedoch bereits dessen Nachfolger "OS X 10.9 Mavericks" vorgestellt. Wir haben die wichtigsten Neuerungen zusammengefasst.

Mac OS X
Die nächste Version des Mac-Betriebssystems wird also erstmals seit Jahren nicht nach einer Wildkatze benannt. Mavericks bekommt über 200 neue Features sowie Technologien für längere Batterielaufzeiten, wie der zuständige Manager Craig Federighi bei der Präsentation sagte. Zu einem der Highlights zählt die Funktion AppNap, die dafür sorgt, dass Programme die gerade nicht zu sehen sind - zum Beispiel weil sie von anderen Fenstern verdeckt werden - keinen Strom verbrauchen. Laut Apple spart Mavericks insgesamt bis zu 72 Prozent der benötigten CPU-Energie ein. Außerdem bekommt OS X einen eingebauten Passwort-Tresor, mit dem Kennwörter nicht jedes Mal neu eingetragen werden müssen. Sie können auch über mehrere Geräte synchronisiert werden - ein Schlag ins Kontor der Anbieter spezialisierter Apps, die bisher diese Nische ausfüllten. Weiters bringt die neue Version u.a. Karten und iBooks auf den Mac, führt Finder-Tags und -Tabs ein, erweitert den Multi-Display Support, liefert neue Kerntechnologien für bessere Energieeffizienz und Leistung und beinhaltet eine völlig neue Version von Safari. Letztere führt u.a. Shared Links ein, welche es erleichtern neue Twitter- und LinkedIn-Inhalte zu finden und zu teilen.

Die coolsten Mavericks-Features:

  • Mit den Karten kann man nun beispielsweise einen Tagesausflug auf dem Mac planen und im Anschluss an sein iPhone für die gesprochene Wegbeschreibung unterwegs senden. Die systemübergreifende Integration von Karten in Mavericks stellt den Usern zudem Karten in Mail, Kontakte und Kalender zur Verfügung.
  • Mit iBooks hat man nun endlich auch am Mac Zugriff auf seine bereits existierende iBooks Bibliothek sowie auf die mehr als 1,8 Millionen im Store verfügbaren Titel.
  • iCloud Keychain speichert Log-In Informationen von Webseiten, Kreditkartennummern und Wi-Fi-Passwörter eines Nutzers und schickt diese auf alle Geräte des Anwenders, sodass dieser sie sich nicht mehr merken muss. Die Informationen sind immer mittels AES-256 Verschlüsselung geschützt.
  • Der neue Kalender untersützt die Integration von Karten, durchgängiges Scrollen und einen neuen Inspector, für die vereinfachte Erstellung und Bearbeitung von Events.
  • Interaktive Benachrichtigungen ermöglichen es dem Anwender auf eine Nachricht zu antworten, einen FaceTime Anruf anzunehmen oder eine E-Mail zu löschen ohne die gerade geöffnete App zu verlassen.
  • While You Were Away-Benachrichtigungen stellen sicher, dass man sieht, was passiert ist während sich der Mac im Ruhezustand befand.


Verfügbarkeit
Die Entwickler-Vorabversion ist ab sofort für Mitglieder des Mac Developer Program verfügbar. Mac Anwender können Mavericks ab Herbst über den Mac App Store herunterladen.

Fotos von iOS 7

Diashow: Fotos: So sieht iOS 7 aus

Optisch bekommt iOS 7 unter anderem ein klareres Design mit durchsichtigen Menüflächen sowie neue Farben und 3D-Effekte.

Die Software trägt klar die Handschrift des Chefdesigners Jony Ive. Er ist seit Herbst nicht nur für das Aussehen der Geräte, sondern auch des Betriebssystems zuständig.

Die neue Benutzeroberfläche lässt das iPhone laut Apple etwas größer wirken, weil sie auf die Nutzung am kompletten Bildschirm ausgelegt wurde.

Die neue iOS-Version wirkt tatsächlich erfrischend schlank und klar. Überarbeitete Schriftarten runden den neuen Look ab.

Darüber hinaus bietet das Betriebssystem zahlreiche neue bzw. verbesserte Funktionen.

Die neue Version iOS 7 sei die größte Veränderung seit dem Start des iPhone im Jahr 2007, sagte Apple-Chef Tim Cook.

Mit iTunes Radio hält auch ein interessantes Musik-Angebot Einzug in iOS 7. Zunächt wird der...

...neue Streaming-Dienst jedoch nur in den USA verfügbar sein.

Fotos von der WWDC Keynote

Diashow: Fotos: Apple zeigt iOS 7 und Co.


 

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten