Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen

Apple-Neuheiten

Rotes iPhone 7 und billigeres iPad starten

 Neue Smartphone-Varianten und überarbeitetes Tablet bestellbar.

Am Dienstag hat Apple ziemlich überraschend einige neue bzw. modifizierte Hardware-Neuheiten in seinen Online-Store integriert. Dabei sorgte vor allem die feuerrote Variante des iPhone 7 (Plus) für Aufsehen. Zu den weiteren Neuheiten zählen ein überarbeitetes 9,7 Zoll iPad , das iPhone SE mit 128 GB und ein erweitertes Sortiment an Armbändern für die Apple Watch. Ab 24. März 2017 (16:01 Uhr) können die neuen Produkte in Apples heimischem Online-Shop bestellt werden. Die Geräte sollen dann von der kommenden Woche an in mehr als 20 Ländern ausgeliefert werden, darunter Österreich.

© Apple
Rotes iPhone 7 und billigeres iPad starten
× Rotes iPhone 7 und billigeres iPad starten

Feuerrotes iPhone 7

Beim iPhone 7 ändert sich bis auf die Farbe nichts. Wie das diamantschwarze Modell ist auch die rote Version erst ab der mittleren Speichergröße (128 GB) erhältlich, was sich auf den Preis niederschlägt. Das 4,7 Zoll Modell gibt es ab 869 Euro, für das 5,5 Zoll große Plus-Modell werden 1.009 Euro. Die Varianten mit 256 GB schlagen mit 979 bzw. 1.119 Euro zu Buche. Mit dieser „Product-Red-Edition“ unterstützt Apple die HIV- und Aids-Forschung. Der US-Konzern arbeitet mit der "Global Fund" Initiative bereits seit zehn Jahren zusammen. Künftig wird es deshalb noch weitere rote Apple-Produkte wie Kopfhörer oder Armbänder für die Watch geben.

© Apple
Rotes iPhone 7 und billigeres iPad starten
× Rotes iPhone 7 und billigeres iPad starten

iPhone SE mit mehr Speicher

Auch beim iPhone SE hat sich etwas getan. Hier gibt es nun nur mehr eine 32 GB (ab 479 Euro) und eine neue 128 GB Variante. Letztere ersetzt das 64 GB Modell. Trotz der verdoppelten Speicherkapazität bleibt der Prei mit 589 Euro unverändert.

Neues iPad 9,7 Zoll

Bei den Tablets tauscht Apple das 9,7 Zoll große iPad Air 2 gegen das aufgewertete neue „iPad“ (9,7 Zoll) aus. Das Gerät ist um 1,4 Millimeter dicker und wird in den Varianten 32 und 128 GB sowie mit oder ohne LTE angeboten. Die Display-Auflösung beträgt 2.048 x 1.536 Pixeln (264 ppi) und als Antrieb kommt der A9 Chip (bisher: A8X) mit 64‑Bit Architektur und integriertem M9 Ko-Prozessor zum Einsatz. Auf der Rückseite ist eine 8 MP Kamera mit Autofokus und Panoramafunktion und HDR-Unterstützung integriert. Die vorderseitige FaceTime HD Kamera löst mit 1,2 MP auf. Der Fingerabdrucksensor (Touch ID) steckt im Home-Button. Apple gibt eine Laufzeit von bis zu 10 Stunden an.

© Apple
Rotes iPhone 7 und billigeres iPad starten
× Rotes iPhone 7 und billigeres iPad starten

Das verbesserte, nun 240 x 169,5 x 7,5 Millimeter große und 478 Gramm schwere iPad 9,7 Zoll ist in den Farben Silber, Gold und Space Grau erhältlich. Die Preise liegen sogar unterhalb des Vorgängers. Los geht es ab 399 Euro für die WLAN-Version mit 32 GB. Zum Vergleich: Das nun nicht mehr verfügbare iPad Air 2 kostete in dieser Ausführung 429 Euro.

>>>Nachlesen: So spektakulär soll das iPhone 8 aussehen

Diashow: iPhone-X-Entwurf von Gabor Balogh

Geht es nach dem Designer, verfügt das iPhone X über ein seitlich abgerundetes Display, das bis ganz nach unten reicht. Lediglich ganz oben bleibt ein dünner Rand, in dem der Lautsprecher und die FaceTime-Kamera integriert sind.

Statt dem Home-Button gibt es ein rundes, in das Display integriertes Touchfeld, das hinterleuchtet ist. Wenn keine Apps geöffnet sind, hält es alleine die Stellung.

Gabor hat sich auch Gedanken über einige neue Features gemacht. So können bei seinem Entwurf über die Hauptkamera etwa Körperfunktionen von anderen Personen analysiert werden.

Wenn man mit der Kamera eine Sehenswürdigkeit „einfängt“, kann man Siri fragen, um welches Gebäude es...

...sich dabei handelt. Die Informationen werden dann direkt am Display angezeigt.

Verwendet man das Apple-Smartphone als Navigationshilfe, wird am Boden eine virtuelle Linie eingeblendet, die anzeigt, wohin man gehen muss. Sogar für die...

...iOS-Version der Facebook-App hat sich Gabor Balogh etwas einfallen lassen. Wenn diese geöffnet ist, erscheinen neben dem virtuellen Home-Button Schnellfunktionen wie Freunde oder die Kamera



OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten