hack

Weitere Opfer

Auch Google- und Yahoo-Konten ausgespäht

Neben Hotmail-Usern wurden auch Google- und Yahoo-Kunden Opfer der Phishing Attacke.

Wie berichtet wurden gestern tausende Nutzer des Microsoft-Email-Clients "Hotmail" Opfer einer Phishing-Attacke. Nach dem Angriff stellten die Hacker die Benutzernamen und Passwörter der geknackten Konten ins Internet. Nun wurde bekannt, dass auch weitere Anbieter von der Attacke betroffen waren/sind.

Google, AOL und Yahoo!
Gegenüber der BBC bestätigte ein Google-Unternehmenssprecher am Dienstagabend, dass auch Email-Konten von Google und Yahoo von Kriminellen mit Phishing-Angriffen ausgespäht worden sind.

Nach dem Bericht des Senders wurden mindestens 20.000 Email-Konten von Gmail, Yahoo Mail, Aol, Comcast und EarthLink geknackt. Angeblich wurden dem Sender zwei Listen mit insgesamt mehr als 30.000 Benutzernamen und Passwörtern zugespielt.

Deutschland kam glimpflich davon
Wie Google-Deutschland auf eine Anfrage der österreichischen Presseagentur mitteilte, waren weniger als 500 Accounts betroffen. Alle wurden sofort nach Bekanntwerden gesperrt und es wurden Passwort-Resets durchgeführt. Dadurch können die Hacker nicht mehr auf die Konten zugreifen. "Wie viele E-Mail-Konten aus Österreich betroffen sind, können wir nicht wissen, da für die Anmeldung ein Name und ein Passwort genügt", meinte Kay Oberbeck. Yahoo! konnte zunächst keine näheren Informationen geben.



OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten