fernseher

Alltags-HighTech

Dolby entwickelt automatische Lautstärkeregelung

Das ist an sich zwar nichts neues, aber nun soll die Regelung ohne Störgeräusche zuwege gebracht werden.

Jeder kennt das: Kaum kommt während des gemütlichen Fernsehabends Werbung, wird der Ton lauter. Werbende Firmen glauben, so mehr Aufmerksamkeit zu bekommen, tatsächlich aber zappen die Leute nur auf einen anderen Sender. Aber auch zwischen den einzelnen Sendern gibt es oft größere Unterschiede beim mitgesendeten Ton. Grund für diese Tonunterschiede sind Kompressoren, die die Lautstärke an die zulässige Höchstgrenze drücken.

Automatische Lautstärkeregelung
Die Firma Dolby will dem nun ein Ende setzen, mit einer automatischen Lautstärkeregelung. An und für sich nichts neues, aber mit "Dolby Volume" soll die Regelung ohne Störgeräusche abgewickelt werden. Bisher merkte man die Anpassung immer an pumpenden, unnatürlichen Sprüngen bei der Lautstärke.

Soll "Loudness" ersetzen
Aber das ist nicht alles, was "Dolby Volume" können soll. Es kann angeblich auch eine "Schwäche" des menschlichen Gehörs ausbessern. Da das Gehör nicht linear arbeitet, empfindet man tiefe und hohe Töne in mittleren Lagen als leise. Dagegen half bisher die (recht grob wirkende) "Loudness"-Funktion. Das soll durch die neue Erfindung besser werden.

Wie genau diese neue Erfindung den Preis von TV-Geräten beeinflussen wird, ist noch nicht klar, aber allzuteuer soll es angeblich nicht werden.



OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten