Firefox bekommt völlig neues Design

Chrome-Look

Firefox bekommt völlig neues Design

Mozilla geht beim Aussehen seines Browsers künftig neue Wege.

Die Mozilla Foundation krempelt ihren kostenlosen Web-Browser Firefox (FF) völlig um. Ab Version 25 (startet im Oktober; aktuell gibt es den FF 22) erscheint die Software in einem komplett neuen Look. Dieser orientiert sich stark am Google-Browser Chrome und soll den Usern einige Vorteile bringen.

© Mozilla Foundation

Mozilla hat auch schon die neuen Dimensionen verraten.

Neue Optik
Wie der Firefox in Zukunft konkret aussehen wird, haben die Entwickler auf einer eigens eingerichteten Webseite bereits veröffentlicht. Dabei zeigt sich, dass die einzelnen Tabs noch stärker abgerundet werden. Darüber hinaus wandert der Button für das Menü nach rechts oben. Dort findet man diesen auch bei Chrome. Weiters haben die Entwickler auch die in Webseiten integrierten Bedienelemente des Browsers neu gestaltet. Sie passen sich laut offiziellen Angaben in Zukunft ebenfalls an den neuen Look an.

© Mozilla Foundation

Die einzelnen Tab-Schaltflächen werden noch stärker abgerundet.

Keine fixen Toolbars mehr
Mozilla will ab der Version 25 auch die Rechte von Add-on-Anbietern etwas einschränken. Diese können bzw. dürfen dann keine direkt integrierten, eigenen Toolbars mehr anbieten. Letztere verstecken sich dann hinter einem kleinen Symbol und werden nur angezeigt, wenn der User auch weitere Informationen über das Add-on sehen will.


Diashow: Fotos von den CES 2013-Gadgets

Fotos von den CES 2013-Gadgets

×

    OE24 Logo
    Es gibt neue Nachrichten