Google-Chef hat über 30 Smartphones

Beeindruckende Anzahl

Google-Chef hat über 30 Smartphones

Android-Masermind Sundar Pichai verwendet die Geräte zum Testen.

Google-Chef Sundar Pichai (Bild) besitzt Dutzende Smartphones. "Ich teste sie. In meinem Haus habe ich mehr als 20 oder 30. Ich sollte das nicht zugeben", sagte der Top-Manager mit einem verlegenen Lächeln am Donnerstag vor indischen Studenten. Pichai, der selbst vom Subkontinent stammt, stellte sich ihren Fragen während einer Veranstaltung der Delhi University in der Hauptstadt Indiens.

>>>Nachlesen: Alphabet: Sundar Pichai neuer Google-Chef

Mittlerweile weiß er Telefonnummern nicht mehr auswendig
Früher habe er sich noch jede Telefonnummer merken können, sagte der Google -Manager. Mit der wachsenden Speicherkapazität der Smartphones sei das heute nicht mehr der Fall. "Alle möglichen Menschen in meinem Familien- und Freundeskreis haben mich immer gefragt, wenn sie eine Nummer wählen wollten. Deswegen war ich es einfach gewohnt, mich an jede Nummer zu erinnern, die ich einmal gewählt oder gehört hatte." Früher sei das aber auch leichter gewesen, da die Nummern nur aus sechs Ziffern bestanden. Mit dem technischen Fortschritt habe es dann irgendwann keine Notwendigkeit mehr dafür gegeben, sich die Nummern zu merken. In den USA seien sie außerdem zehnstellig.

>>>Nachlesen: Das Nexus 6P im großen oe24.at-Test

Diashow: Google-Flaggschiff Nexus 6P im Test

Google hat sich mit Huawei den richtigen Partner ins Boot geholt. Der chinesische Smartphone-Spezialist zeigt auch beim Nexus 6P, dass er sein Handwerk bestens beherrscht.

Das Smartphone zielt mit seinem großen 5,7-Display eindeutig auf das iPhone 6s Plus, das Galaxy S6 Edge Plus und das Sony Xperia Z5 Premium ab.

Dank des flachen Aluminiumgehäuses kann der 159.3 x 77.8 x 7.3 Millimeter große Androide auch haptisch und optisch mit den Konkurrenten mithalten.

Auf der Rückseite fällt neben der Kamera und dem riesigen Nexus-Schriftzug noch ein zusätzlicher Kreis auf. Dabei handelt es sich um einen...

...Fingerabdruckscanner, der im Test hervorragend funktionierte und im Alltag eine echte Erleichterung bringt.

Die 12,3-MP-Hauptkamera zeigt einmal mehr, dass weniger Megapixel nicht unbedingt zu schlechteren Ergebnissen führen müssen.

Im Gegenteil, das Google-Smartphone ermöglicht hervorragende Aufnahmen mit hoher Detailqualität. Für den User gibt es zahlreiche Einstellungsmöglichkeiten.

Die 8 MP-Frontkamera bietet einige interessante Selfie-Features und ermöglicht Video-Chats in nahezu perfekter Qualität.

Da das Gerät über einen USB-C-Anschluss verfügt, kann der Stecker auch nicht mehr verkehrt eingesteckt werden.

In Sachen Software können wir hier nur einmal mehr untermauern, dass Android-Fans mit einem Nexus-Gerät stets auf der sicheren Seite sind. Denn Nexus-Besitzer bekommen neue...

...Android-Updates und –Versionen immer als erste. Bei anderen Android-Smartphones kann der Rollout hingegen Wochen oder gar Monate dauern.

Alle Google-Dienste sind am Nexus 6P, das mit Android 6.0 „Marshmallow“ läuft, natürlich vorinstalliert.

>>>Nachlesen: Neues Nexus 5X im großen oe24.at-Test

Diashow: Fotos vom Test des Nexus 5X

Mit dem Nexus 5X schickt Google nach zwei Jahren den Nachfolger des erfolgreichen Nexus 5 an den Start.

Wie beim Vorgänger vertraut Google auch bei der Neuauflage, die natürlich von Anfang an auf Android 6.0 „Marshmallow“ setzt, wieder auf LG als Hardware-Partner.

Die gesamte Frontseite besteht fast ausschließlich aus dem 5,2 Zoll großen Full-HD-Display (1.080 x 1.920 Pixel).

Auf der rechten Seite (von vorne betrachtet) befinden sich die einzigen beiden mechanischen Knöpfe bzw. Schalter.

Google und LG setzen beim Nexus 5X wieder auf ein Gehäuse aus Polycarbonat. Bei der Neuauflage kommt ein Aluminiumrahmen hinzu.

Auf der Rückseite fällt neben der 12 MP Hauptkamera und dem riesigen Nexus-Schriftzug noch der zusätzliche Kreis unterhalb der Kamera auf. Dabei handelt es sich...

...um einen Fingerabdruckscanner, der im Test hervorragend funktionierte und im Alltag eine echte Erleichterung bringt.

Käufer sollten beachten, dass das Smartphone über einen USB-C-Anschluss verfügt und das im Lieferumfang enthaltene Kabel und Netzteil auf Reisen, etc. stets bei sich tragen.

Die 5 MP Frontkamera taugt ebenfalls für brauchbare Selfies und Videochats.

Beim Antrieb vertraut das Nexus 5x auf die schnelle Qualcomm-CPU Snapdragon 808 mit sechs Kernen, einer Taktfrequenz von 1,8 GHz und 64-Bit-Architektur.

Im Zusammenspiel mit den 2 GB RAM und dem Grafikchip Adreno 418 sorgt das nicht nur für eine tolle Rechenleistung bei Alltagsaufgaben, sondern lässt auch Gamer jubeln.

Da das Display mit 5,2 Zoll nicht allzu groß ausfällt, reicht die FullHD-Auflösung völlig aus. Fotos, Videos oder Schriftzeichen werden glasklar dargestellt.

Vorteil: Nexus-Besitzer bekommen neue Android-Updates und –Versionen immer als erste. Bei anderen Android-Smartphones kann der Rollout hingegen Wochen oder Monate dauern.



OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten