chrome3

Google Chrome 3.0

Beta-Version des Browsers ist verfügbar

Verbesserte Java-Engine und HTML 5 Unterstützung sind die wichtigsten Neuerungen

Die am Donnerstag veröffentlichte neue Vorversion des Google-Browsers Chrome zeichnet sich durch einige Neuerungen aus. Vielsurfern ist jedoch von der Verwendung der Beta-Version abzuraten, denn aufgrund des derzeitigen Entwicklungsstandes kann es immer wieder zu Ausfällen und Fehlern kommen.

Neuerungen
Neben einer verbesserten JavaScript-Engine, die vor allem die Stabilität verbessern soll, unterstützt die dritte Version des Browsers auch den Video-Tag aus HTML 5. Diesen Standard erfüllen auch die neuen Browser von Mozilla (Firefox 3.5) und Apple (Safari), der derzeitige Internet Explorer (Microsoft) kann das noch nicht. Des Weiteren wurde die Druckfunktion von Web-Seiten merklich verbessert. In Zukunft muss man die gewünschten Passagen nicht mehr in ein neues Dokument kopieren um sie ausdrucken zu können, sondern der Browser erkennt den markierten Text und druckt auf Wunsch nur diesen. Entwicklern und Webdesignern stellt Google ebenfalls neue Tools zur Verfügung.

Außerdem gibt es einige Änderungen in der "Adressbar". Diese erleichtern das Besuchen von häufig frequentierten Seiten enorm. So gibt es innerhalb der Adressleiste (wo man die URL eingibt) einen eigenen "Tab"-Button mit dem beispielsweise seine Lieblingsvideos auf YouTube kinderleicht wiederfinden kann.

Unter diesem Link können Sie sich diese Änderungen vorab ansehen

Die Version 3.0.193.2 können sich alle interessierten Windows-User ab sofort kostenlos herunterladen.

Hier kommen Sie direkt zum Download.

Für Linux und Mac User steht eine ähnliche Version schon seit rund einem Monat zur Verfügung.

Erfolg mehr als fraglich
Ob Google mit dem Chrome 3.0 den Browser-Markt einschlägig verändern wird, bleibt abzuwarten. An die Markteinteile von Microsoft und Mozilla wird man mit Sicherheit nicht herankommen.



OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten