Google: Smarte Kontaktlinse für Diabetiker

Mit Smartphone-App

Google: Smarte Kontaktlinse für Diabetiker

Laut den Informationen befindet sich das Projekt noch in einem Frühstadium.

Google arbeitet an intelligenten Kontaktlinsen, mit denen Diabetiker ihren Blutzuckerspiegel kontrollieren können und die den Träger bei Schwankungen warnen kann. Der Internet-Konzern stellte das Projekt, das sich noch in einem frühen Stadium befindet, in der Nacht auf Freitag vor.

"Google X"
Dazu soll die Kontaktlinse "den Zuckergehalt in der Tränenflüssigkeit messen", wie die Projektleiter Brian Otis und Babak Parviz in einem Blogeintrag des Unternehmens berichteten. Funktionieren soll das über einen drahtlosen Chip und einen winzigen Glukosesensor, die zwischen zwei Schichten aus weichem Kontaktlinsen-Material eingebettet werden sollen. Damit sich die Linsen auch als Frühwarnsystem nutzen lassen, wollen die Entwickler vom Forschungslabor Google X außerdem versuchen, winzige LED-Lichter einzubauen, die aufleuchten, wenn der Zuckerspiegel bestimmte Grenzwerte über- oder unterschreitet.

© Google

Die Miniaturisierung der benötigten Bauteile (Sensoren, etc.) ist beeindruckend.

Smartphone-App
Die Kontaktlinse solle die Daten an eine begleitende Smartphone-App funken. Chip und Sensor seien so winzig wie Glitzer-Partikel und die Antenne dünner als das menschliche Haar. Er werde auch erwogen, für Warnsignale Mikro-LEDs direkt in die Linse zu integrieren, hieß es.

Die Technologie stehe noch "ganz am Anfang", räumten die Entwickler ein. Prototypen wurden den Angaben zufolge aber schon in klinischen Studien getestet. Außerdem laufen bereits Gespräche mit der US-Arzneimittelbehörde FDA. Nun ist Google nach eigenen Angaben auf der Suche nach Partnern, "die sich mit der Markteinführung solcher Produkte auskennen". Angedacht ist auch die Entwicklung von Apps, über die Träger und Ärzte die Messwerte abrufen können.

Bahnbrechend

"Wir haben immer gesagt, dass wir Projekte erforschen, die bahnbrechend sind oder vielleicht auch ein bisschen merkwürdig erscheinen", erklärten Otis und Parviz. In Zeiten, in denen der Internationale Diabetes Verband davor warne, dass die Welt den Kampf gegen die Krankheit verliere, sei Google der Meinung, dass das Kontaktlinsen-Projekt "einen Versuch wert ist".

Nach Angaben des Unternehmens leidet weltweit bereits einer von 19 Menschen an Diabetes. Die Krankheit kann zu Erblindung, Herzleiden oder Nierenversagen führen. Darum müssen Diabetiker regelmäßig ihren Blutzuckerspiegel kontrollieren. Bisher stechen sich die meisten dazu in den Finger, um den Wert mit einem Tropfen Blut zu testen.

>>>Nachlesen: Forscher entwickeln Terminator-Kontaktlinse

Google testet zahlreiche Projekte
Die intelligenten Kontaktlinsen sind für Google das jüngste Experimentierfeld, mit dem der Konzern sein ursprüngliches Suchmaschinengeschäft erweitern will. Bereits in diesem Jahr könnte die Datenbrille Google Glass auf den Markt kommen. Für den Kartendienst des Konzerns wurden zudem führerlose Fahrzeuge entwickelt. Und mit Ballons in der Stratosphäre will Google das Internet bald in die entferntesten Regionen der Erde tragen.
 

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten