Kampf um die Tablet-Krone

Googles Nexus 7 fordert Apple und Amazon heraus

Wie schlägt sich das neue Tablet gegen die Konkurrenz?

Display

Der Kindle Fire wird über ein 7 Zoll Display mit Gorilla-Glas und einer Auflösung von 1024 x 600 Pixel bedient. Google stattet das Nexus 7 ebenfalls mit einem 7-Zoll-Display (IPS-Technologie) aus. Dieses bietet jedoch eine bessere Auflösung (1.280 x 800 Px). Apple setzt beim neuen iPad im Gegensatz dazu auf ein 9,7-Zoll-Display mit Retina-Auflösung (2.048 x 1.536 Px). Alle Touchscreens sind Multitouch-fähig und können deshalb mit mehreren Fingern gleichzeitig bedient werden. Beim Surfen, Lesen, Schreiben oder Ansehen von Videos ist das größere iPad im Vorteil. Außerdem zeigt es selbst kleinste Schriftzeichen gestochen scharf an. Dafür sind das Amazon- und das Google-Tablet aufgrund der kompakteren Abmessungen und des geringen Gewichts (Fire: 413; Nexus: 340; iPad: 650 Gramm) mobiler.
 

  • Kindle Fire: 2 von 5 Punkten
  • Nexus 7: 3 von 5 Punkten
  • iPad: 5 von 5 Punkten

Prozessor

Beim Prozessor vertrauen Apple und Amazon auf einen Dual-Core-Chip. Im iPad werkt der A5x-Chip, im Kindle Fire kommt ein OMAP-Prozessor von Texas Instruments zum Einsatz. Aufgrund der Quadcore-GPU hat Apple aber einen Vorteil. Doch am besten steht das Nexus 7 da. Es wird von einem Vierkern-Tegra 3-Chip von Nvidia angetrieben. Die GPU kann überhaupt auf 12 Kerne zurückgreifen.

 

  • Kindle Fire: 3 von 5 Punkten
  • Nexus 7: 5 von 5 Punkten
  • iPad: 4 von 5 Punkten

Speicher

Das günstigste iPad verfügt über einen internen Speicher von 16 GB. Kindle Fire- und Nexus 7-Besitzer müssen sich mit der Hälfte zufrieden geben. Optional wird es das Google-Tablet aber auch in einer 16 GB-Version geben. Darüber hinaus bieten alle Hersteller einen kostenlosen Cloud-Speicher für Fotos, Videos und Musik an. Der Arbeitsspeicher beträgt  beim iPad und beim Nexus 7 jeweils 1 GB RAM. Amazons Kindle Fire bietet nur 512 MB RAM.
 

  • Kindle Fire: 2 von 5 Punkten
  • Nexus 7: 3 von 5 Punkten
  • iPad: 4 von 5 Punkten (die 16 GB-Version)

Anschlüsse

Bei den Anschüssen haben das Google-Tablet und das Kindle Fire dem iPad einen microUSB 2.0-Port voraus. Einen solchen findet man bei Apple nur als Zubehör. Eine Erweiterung über microSD-Karten gibt es bei keinem der drei Modelle. Das Nexus 7 unterstützt dafür den NFC-Standard. Das iPad ist gegen Aufpreis auch mit einem UMTS/3G-Modul erhältlich. Bluetooth und WLAN sind bei allen Standard.
 

  • Kindle Fire: 2 von 5 Punkten
  • Nexus 7: 3 von 5 Punkten
  • iPad:  2 von 5 Punkten

Kamera

Das iPad verfügt über zwei Kameras. Jene auf der Vorderseite eignet sich hervorragend für Videochats (Skype, Facetime, etc.), mit jener auf der Rückseite können Fotos oder HD-Videos aufgezeichnet werden. Die neue 5 MP-Kamera ermöglicht auch durchaus gelungene Fotos. Bei Google gibt es zumindest eine 1,2 MP-Frontkamera. Im Gegensatz dazu verzichtet der Kindle Fire aus Kosten- und Platzgründen leider komplett auf Kameras.
 

  • Kindle Fire: 0 von 5 Punkten
  • Nexus 7: 2 von 5 Punkten
  • iPad: 4 von 5 Punkten

Zwischenfazit

Bei der technischen Ausstattung ist das iPad den beiden Konkurrenten also in den meisten Punkten überlegen. Alle wichtigen Funktionen wie Internet surfen, E-Mails schreiben, chatten, Videos ansehen oder spielen sind mit allen drei Tablets möglich. Das Nexus 7 und das iPad sind aber schneller als der Kindle Fire.

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten