Großes Fortnite-Update ist da, aber nicht für iPhones

Zoff hat erste drastische Auswirkung

Großes Fortnite-Update ist da, aber nicht für iPhones

iOS- und macOS-User können die brandneue Season 4 in Kapitel 2 nicht spielen.

Nun hat der  Streit zwischen Apple und Epic Games  erste drastische Auswirkungen für Besitzer, die mit iOS oder macOS laufen. Die Fortnite-Macher haben in der Nacht auf Freitag nämlich das neueste Update ihres Erfolgsgames veröffentlicht. Doch von Fortnite "Kapitel 2 Saison 4" haben Apple-Nutzer nichts. Aufgrund des Rechtsstreits ist das Uptdate für iOS und macOS nicht verfügbar.

>>>Nachlesen:  Apple darf "Fortnite"-Entwickler aus App Store werfen

Neue Season mit Marvel-Superhelden

Wer die neueste Fortnite-Version spielen will, muss auf Playstation, Xbox, Windows, PC oder Android setzen. Bei der Entwicklung von Kapitel 2 Saison 4 hat Epic mit Marvel zusammengearbeitet. Dabei wurden gleich mehrere Superhelden aus dem Marvel-Universum in Fortnite integriert. Darüber hinaus wurde bereits angekündigt, dass heuer auch noch X-Men-Charaktere dem Online-Shooter bereichern werden. Apple-Nutzer bringt das nichts. Zuletzt hat die zuständige Richterin einen neuen Gerichtstermin für 28. September angesetzt.

Video zum Thema: Fortnite-Update Kapitel 2 Season 4 ist da
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen

Darum geht es in dem Streit

Der Streit zwischen Apple und den "Fortnite"-Machern hatte sich Mitte August daran entzündet, dass Epic Games ein Update veröffentlicht hatte, das Abgaben an Apple ebenso wie an Google aushebeln sollte. Der Schritt löste eine Debatte aus, in welchem Ausmaß große Plattformen die Regeln der digitalen Welt bestimmen sollten. Apple verlangt 30 Prozent der Umsätze, die App-Programmierer auf den Plattformen des Unternehmens erzielen. Nach dem Update hatte der Konzern "Fortnite" umgehend aus seinem App Store entfernt.

Epic reichte daraufhin Klage gegen den Konzern wegen mutmaßlichen Verstoßes gegen das Wettbewerbsrecht ein. Apple drohte, Epic den Zugang zu seinen Programmbibliotheken zu verwehren. Daraufhin hatte sich Microsoft eingeschaltet und darauf hingewiesen, dass Epic die sogenannte Unreal Engine entwickelt - ein Grafik-Programmiergerüst, das die visuelle Darstellung der 3D-Welten ermöglicht und bei zahlreichen Spielen zum Einsatz kommt, unter anderem auch bei solchen von Microsoft. Könnte Epic diese nicht mehr für Apple-Geräte bereitstellen, würden darunter zahlreiche weitere Spieleentwickler leiden.

>>>Nachlesen:  Fortnite-Streit: Richterin verpasst Apple einen Dämpfer

>>>Nachlesen:  "Fortnite"-Streit: Apple fürchtet um App-Store-Geschäft

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten