Hacker stehlen 18 Millionen Nutzer-Daten

Mail-Adressen & Passwörter

Hacker stehlen 18 Millionen Nutzer-Daten

Ermittler deckten weiteren großen Fall von Internetkriminalität auf.

Deutsche Ermittler haben erneut Millionen gestohlener Zugangsdaten für E-Mail-Konten sichergestellt. Insgesamt seien der Staatsanwaltschaft im niedersächsischen Verden 18 Millionen E-Mail-Adressen und die zugehörigen Passwörter in die Hände gefallen, sagte ein Sprecher der Behörde und bestätigte damit einen Bericht des "Spiegel" vom Donnerstag. Nicht bestätigen wollte er Informationen des Magazins, wonach derzeit mit drei Millionen betroffenen Nutzern allein in Deutschland gerechnet werde.

Zweiter Fall in diesem Jahr
Es handelt sich um den zweiten großen Fall von Internetkriminalität innerhalb weniger Monate. Bereits im vergangenen Jahr entdeckten Staatsanwälte aus Verden eine Datenbank mit 16 Millionen E-Mail-Adressen und den dazugehörenden Passwörtern. In beiden Fällen handle es sich um denselben Ermittlungskomplex, sagte der Behördensprecher.

An Lösung werde gearbeitet
Das deutsche Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) teilte mit, derzeit in Zusammenarbeit mit Behörden und Providern an einer Lösung zu arbeiten, wie betroffene Internetnutzer informiert werden könnten. Die Informationen werde das BSI kurzfristig zur Verfügung stellen.

>>>Nachlesen: Erste Spur nach dem Mega-Hacker-Angriff

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten