Mit faltbarem 6,2 Zoll Display

Motorola bringt coolstes Klapp-Handy der Welt

Lenovo-Tochter hat das mit Spannung erwartete neue RAZR mit flexiblem Display endlich vorgestellt.

Zum neuen Klapp-Smartphone von Motorola gab es bereits  zahlreiche Leaks.  Und nun wurde das neue RAZR endlich auch offiziell vorgestellt. Dabei zeigt sich, dass die  Lenovo -Tochter wohl das coolste Klapp-Handy der Welt gebaut hat. Der Newcomer verbindet das klassische Design der vor einigen Jahren extrem beliebten Geräteklasse mit aktueller Technik.

© Motorola

Flexibler Bildschirm und Zusatz-Touchscreen

Absolutes Highlight ist der flexible Bildschirm, für den Motorola viel Aufwand betrieben hat. Insgesamt wurden 20 verschiedene Varianten entwickelt. Von diesen hat es dann ein 6,2 Zoll großer, immersiver Touchscreen mit einer Auflösung von 876 x 2.142 Pixel im 21:9-Seitenverhältnis in das Serienmodell geschafft. Während man die faltbaren Smartphones von Samsung (Galaxy Fod) und Huawei (Mate X) über die Längsachse zu einem Tablet auffalten kann, lässt sich das Motorola-Smartphone (möglicher Name RAZR) horizontal zusammenfalten. Dadurch wird es deutlich kompakter und findet somit auch in kleineren Hosentaschen problemlos Platz. Infos wie Benachrichtigungen, Anrufe, etc. werden dann auf einem 2,7 Zoll großen Zusatz-Touchdisplay angezeigt. Im zusammengeklappten Zustand lassen sich viele Aufgaben ausführen: Anrufe tätigen, Nachrichten beantworten, bezahlen, Musik steuern, Selfies aufnehmen, den Google Assistant verwenden oder individuelle Schnelleinstellungen für Bluetooth, Wi-Fi, Hotspot, etc. vornehmen.

Spezieller Klappmechanismus

Beim Klappmechanismus haben sich die Ingenieure ebenfalls etwas Besonderes einfallen lassen. Das Motorola RAZR verfügt über ein patentiertes Klappscharnier, bei dem beide Hälften ohne Abstand aufeinander aufliegen. Das soll den Vorteil haben, dass das flexible Display im geschlossenen Zustand komplett abschließt, wodurch es vor Staub und Schmutz geschützt ist. Das Smartphone besteht aus rostfreiem Stahl und ist mit 3D Gorilla Glas ausgestattet. Die Abmessungen betragen in geschlossenem Zustand 94 x 72 x 14 Millimeter, im geöffneten Zustand sind es 172 x 72 x 7 Millimeter. Das Gewicht beträgt 205 Gramm.

© Motorola

Ausstattung

Die restliche Ausstattung des Android-Smartphones ist im gehobenen Mittelklassesegment angesiedelt. Als Antrieb kommt der Qualcomm Snapdragon 710 zum Einsatz. Dem Prozessor stehen 6 GB Arbeitsspeicher zur Seite. Der interne Speicher beläuft sich auf 128 GB. Die Akku-Kapazität von 2.510 mAh fällt etwas bescheiden aus, dafür kann der Energiespeicher über einen USB-C-Anschluss (3.1) schnell aufgeladen werden. Bei der Kameraausstattung kann das neue RAZR mit aktuellen Flaggschiffmodellen nicht mithalten. Die Hauptkamera verfügt über einen 16-Megapixel-Sensor mit Blende f/1.7, Dual-Pixel-Autofokus, Laser-Autofokus sowie Dual-LED-Blitz. Für Selfies und Videochats ist eine 5 MP-Fontkamera (f/2.0, Display-Blitz) an Bord.

© Motorola

Verfügbarkeit und Preis

Laut Motorola ist das neue RAZR ab Dezember 2019 in ausgewählten Märkten Europas verfügbar. In Deutschland erfolgt der Marktstart des schwarzen Modells im ersten Halbjahr 2020. Für Österreich gibt es noch keinen offiziellen Starttermin. Ein Schnäppchen ist das Klapp-Smartphone jedenfalls nicht. Mit einem Preis von 1.500 Euro kostet es mehr als das teuerste iPhone 11 Pro. Für ein Falt-Smartphone ist es dennoch vergleichsweise günstig. Das Samsung  Galaxy Fold , das bei uns auch (noch) nicht erhältlich ist, kostet in Deutschland 2.100 Euro.

>>>Nachlesen:  Motorola bringt cooles Falt-Smartphone

>>>Nachlesen:  Erstes Notebook mit faltbarem Display

>>>Nachlesen:  Samsung zeigte 2. faltbares Smartphone

>>>Nachlesen:  Verkaufsstart: Galaxy Fold ist etwas teurer

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer   Datenschutzerklärung .
Es gibt neue Nachrichten