Blackberry bietet sich Samsung zum Kauf an

Insider-Bericht

Blackberry bietet sich Samsung zum Kauf an

Koreaner sollen strauchelnden Handy-Riesen Research in Motion kaufen.

Der angeschlagene Blackberry-Hersteller Research In Motion (RIM) ist einem Technologie-Blog zufolge aktiv auf der Suche nach einem Käufer und hat dabei Samsung ins Auge gefasst. RIM-Manager Jim Balsillie treffe Unternehmen, die an einer Lizenzierung der Software oder einem Kauf des Konzerns als Ganzes oder in Teilen interessiert seien, berichtete der Blog "Boy Genius Report" (Ortszeit) am Dienstag unter Berufung auf eine ungenannte Quelle. Samsung befinde sich in der Favoritenrolle. Die RIM-Aktie verteuerte sich in New York um mehr als zehn Prozent, in Toronto gewann das Papier fast acht Prozent an Wert.

Spekulationen gibt es schon länger
Über eine RIM-Übernahme wird seit Monaten spekuliert. RIM, das mit seinem BlackBerry zunächst sehr erfolgreich war, hat den von Apple angeführten Smartphone-Trend verpasst. Eine Reihe von Pannen ( E-Mail-Dienst , Playbook ) setzte dem Unternehmen weiter zu, so die verzögerte Einführung neuer Modelle und der schwache Absatz des Tablet-Computers PlayBook. Zuletzt waren u.a. Microsoft und Nokia als Übernahmekandidaten im Gespräch.

Diashow: Fotos von den neuen BlackBerrys (2011)

1/3
BlackBerry Bold 9900/9930
BlackBerry Torch 9850/9860
2/3
BlackBerry Bold 9900/9930
BlackBerry Torch 9810
3/3
BlackBerry Bold 9900/9930
BlackBerry Bold 9900/9930

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer   Datenschutzerklärung .
OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten