Emporia greift mit dem neuen Smart4 an

Smartphone aus Österreich

Emporia greift mit dem neuen Smart4 an

Heimischer Handy-Hersteller bringt ein neues Smartphone in den Handel.

Ein Jahr nach dem Start des  Smart3  (5,5 Zoll) und  Smart3 mini  (4,95 Zoll) greift  Emporia  mit einem neuen Smartphone an. Beim Smart4 handelt es sich um das neueste Gerät des heimischen Handy-Herstellers, der sich traditionell auf eine ältere Zielgruppe fokussiert und mit dieser Strategie bestens fährt. Bei der Entwicklung haben die Oberösterreicher einmal mehr auf direktes Kundenfeedback reagiert.

© Emporia

Ausstattung

Das macht sich bereits bei der Größe bemerkbar. Da sich die meisten Emporia-Kunden ein Smartphone mit 5 Zoll großem Display gewünscht haben, ist beim Smart4 genau ein solches verbaut. Damit tritt es quasi in die Fußstapfen des Smart3 mini. Die Auflösung von 960 x 480 Pixel ist der Preisklasse angemessen. Als Antrieb fungiert ein Quadcore-Chip mit 1,5 Ghz, dem 3 GB RAM zur Seite stehen. Der interne Speicher von 32 GB lässt sich mittels microSD-Karte erweitern. Das Smartphone ist IP54-zertifiziert (staub- und spritzwasserfest) und der austauschabare 2.500 mAh Akku wird über USB-C geladen. Vorne setzt Emporia auf eine 5 MP Kamera, die sich auch zum Videochatten eignet. Auf der Rückseite ist eine 13 MP Kamera installiert. Features wie LTE, WLAN n, Bluetooth 4.2, NFC und eine 3,5 mm Kopfhörerbuchse runden die Ausstattung ab.

© Emporia

Software

Bei der Software hebt sich Emporia immer sehr stark von anderen Smartphone-Herstellern ab. Das liegt vor allem an der Zielgruppe. Zwar laufen auch die Handys der Oberösterreicher mit Android, die hauseigene Benutzeroberfläche setzt jedoch auf sehr große und somit gut ablesbare Icons (3 x 3 cm). Beim Smart4 kommt eine Neuheit hinzu: Je nach Land kann das Smartphone auf Wunsch mit den wichtigsten regionalen Apps ausgeliefert werden. So können etwa in Österreich Anwendungen wie ÖBB, Westbahn, ORF, Postkarte, Willhaben, Bergfex oder auch WhatsApp vorinstalliert werden. Neben den länderspezifischen Apps sind folgende Anwendungen ab Werk jedenfalls vorinstalliert: E-Mail, Google Play Store, Google Maps, Wetter, Lupe, QR-Scanner, LED Taschenlampe, Kalender, Wecker mit Schlummerfunktion oder Übertragen der Bilder zum PC. Eine weitere Reaktion auf direktes Kundenfeedback ist die integration von NFC (Near Nield Communication). Diese Funktion erlaubt zum Beispiel kontaktloses Bezahlen mit dem Smartphone im Supermarkt.

© Emporia

Besonderheit

Auf der Rückseite ist das Smart4 mit der bewährten Notfall-Taste ausgestattet. Konkret ist dieser in Herzform ausgeführte Button direkt unter der Hauptkamera integriert. Ist der Knopf aktiv und wird gedrückt, werden bis zu fünf Notrufnummern automatisch hintereinander angerufen. Hier kann man beispielsweise die Nummern von Kindern, Freunden und der Rettung speichern. Zudem wird auf Wunsch an die hinterlegten Notrufnummern eine SMS gesendet. Die Notfall-Anrufe werden über den "Herz"-Button auf der Rückseite gestartet. Weitere Schritte sind nicht notwendig. Wird der Notrufknopf nicht benötigt/aktiviert, kann er unter einem passenden Cover "versteckt" werden (siehe Storybild ganz oben).

>>>Nachlesen:  Heimisches Top-Smartphone im großen Test

Verfügbarkeit und Preis

Emporia verkauft das 138 x 66 x 11 Millimeter große und 155 Gramm schwere Smart4 um 169 Euro (UVP). Im Lieferumfang ist neben dem Handy, Ladegerät und Headset auch ein Trainingsbuch enthalten. Das Preis/Leistungsverhältnis kann sich insgesamt sehen lassen.

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten