Google bringt Handys das Sehen bei

Geräte werden intelligenter

Google bringt Handys das Sehen bei

Start-up-Technologie hilft Smartphones beim Erkennen von Gegenständen.

Google kauft das französische Start-up Moodstocks, mit dessen Technologie Smartphones Gegenstände erkennen können. "Es gibt noch viel zu tun, um die Sehfunktion von Geräten zu verbessern", schrieb der Chef-Informatiker von Google Frankreich, Vincent Simonet, in einem Blog. "Und hier kommt Moodstocks ins Spiel."

Weiterer Schritt bei künstlicher Intelligenz

Die von Moodstocks entwickelte Technologie erlaubt es Smartphones, über ihre Kamera Gegenstände in Echtzeit zu identifizieren. Mit dem Kauf des Start-ups setzt der US-Internetgigant seine Investitionen im Bereich der künstlichen Intelligenz fort - einem der großen Zukunftsfelder bei technologischen Entwicklungen. Zuletzt stellte Lenovo das weltweit erste Smartphone vor , dass mit Googles 3D-Technologie "Tango" ausgestattet ist.

Mitarbeiter werden übernommen

Die Moodstocks-Mitarbeiter werden sich einem Google-Forschungszentrum in Paris anschließen. Angaben zum Kaufpreis für das Start-up wurden nicht gemacht.



OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten