Samsung Galaxy S3 im Kurztest

Hands-On

Samsung Galaxy S3 im Kurztest

Die ersten Eindrücke des neuen Flaggschiffs sind vielversprechend.

Samsung hat am Donnerstag sein neues Flaggschiff Galaxy S3 vorgestellt . Wir waren bei der Präsentation in London mit dabei und konnten bereits einige erste Eindrücke von dem neuen Top-Smartphone sammeln. Und dabei zeigte sich, dass Samsung seine Hausaufgaben gemacht hat. Denn der Neuling lässt seinen ausgesprochen gelungenen Vorgänger (Galaxy S2) in allen Belangen etwas alt aussehen.

Diashow: Fotos vom neuen Samsung Galaxy S3

Fotos vom neuen Samsung Galaxy S3

×

    Display
    Das Display wurde als Highlight angekündigt und hat dieses Versprechen auch gehalten. Mit 4,8-Zoll übertrifft der Super-AMOLED-Touchscreen sogar die Diagonale des Google-Phones Galaxy Nexus . Dank der Auflösung von 1280 x 720 Px wirkt die Qualität dann auch wirklich beeindruckend. Die Darstellungsqualität von Videos und Fotos profitiert auch von der ausgewogenen Farbsättigung. Zudem sehen die Icons, von denen einige ziemlich stark an Apple erinnern (z.B. S Voice), richtig gut aus. Obwohl das Smartphone sehr groß ist, bringt es nur 133 Gramm auf der Waage. So liegt es sehr gut in der Hand. Dazu trägt auch das rundliche Design bei. An der Verarbeitungsqualität der ausgestellten Modelle gab es nichts zu kritisieren.

    Performance
    Als Herzstück hat Samsung dem S3 einen Quadcore-Chip, der mit 1,4 GHz getaktet ist, verpasst. Hinzu kommt ein Arbeitsspeicher von 1 GB RAM. Diese Papierwerte kann das Android-Flaggschiff auch in der Realität umsetzen. Anwendungen öffnen sehr schnell, Videos laufen ohne zu ruckeln und die Ladezeiten von Internetseiten fallen ebenfalls kurz aus. Nur Youtube-Videos erwiesen sich zeitweise als widerspenstig. Das kann aber auch daran gelegen haben, dass neben den Smartphones auch noch zahlreiche Rechner (Live-Berichterstattung) das gleiche WLAN-Netz zum Surfen verwendeten. Eine fehlende Rechenleistung kann man dem S3 jedenfalls nicht nachsagen. Im Vergleich mit anderen aktuellen Top-Geräten wie dem Prada Phone 3.0 oder dem Xperia S von Sony setzt es aber auch keine Maßstäbe. Diese könnten beim Übertragen von Videos auf TV-Geräte oder bei Multiplayer-Games folgen. Das konnten wir beim Kurztest aber noch nicht überprüfen. Genau wie die Laufleistung. Der verbaute 2.100 mAh-Akku klingt jedenfalls vielversprechend.

    Neue Software-Features
    Als Betirebssystem kommt Googles Android 4.0.4 "Ice Cream Sandwich" zum Einsatz. Darüber legen die Koreaner aber ihre eigene Benutzeroberfläche "TouchWiz", die einige neue Funktionen bietet. Besonders stolz sind die Entwickler auf den "Siri"-ähnlichen Sprachassistenten namens S Voice. Dieser versteht deutsch und englisch und funktioniert sogar dann, wenn das Gerät im Ruhezustand ist. Mit dem Befehl "Hy Galaxy" kann der User das Gerät "aufwecken". Das funktionierte aber nicht immer auf Anhieb. Wie gut die zahlreichen weiteren neuen Funktionen und Dienste funktionieren (siehe Story von der S3-Vorstellung ), kann erst ein ausführlicher Test zeigen.

    Kamera
    Zum Schluss haben wir noch die Kamera angetestet. Die verbesserte 8 MP-Kamera auf der Rückseite ist blitzschnell einsatzbereit. Erste Schnappschüsse sahen sehr brauchbar aus. Eine ähnlich gute Kamera kennen wir nur vom iPhone 4S und vom Xperia S. Auch die Videofunktion mit bis zu 3,3 Bildern pro Sekunde funktionierte wie versprochen. Eine nützliche, wenn auch bereits bekannte Funktion ist "Best Shot". Dabei macht die Kamera automatische mehrere Bilder von einer Situation. Der Nutzer kann sich dann jenes Bild aussuchen, das ihm am besten zusagt.

    Fazit
    Samsung hat sein Top-Modell ordentlich aufgerüstet - bei der Technik und der Software. Darüber hinaus ist auch das Design massentauglich. Das einzige, was auf den ersten Blick fehlt, ist ein sogenanntes Killer-Feature, welches einen "Will-ich-haben"-Effekt auslöst. Darüber hinaus wird Samsung auch beim Sprachassistenten noch nachlegen müssen. Denn so ausgereift wie Siri, wirkt die Funktion beim Galaxy S3 nicht. Das kann sich aber schnell ändern. Wenn der Preis noch stimmt, wird das neue Flaggschiff mit Sicherheit dafür sorgen, dass die Koreaner die weltweite Nummer eins bleiben.

    Trailer vom S3

    Spezifikationen und Vergleich mit dem iPhone 4S

      Galaxy S3
    iPhone 4S  
    Displaygröße 4,8 Zoll 3,5 Zoll 
    Displaytechnik 
    Super-AMOLED LCD
    Auflösung 
    1280 x 720 Pixel 960 x 640 Pixel
     Gewicht   
    133 g 140 g
     Prozessor
    Quadcore, 1,4 GHz Dual-Core, 800 MHz         
    RAM
    1024 MB 512 MB
    Datenspeicher
    16-64 GB 16-64 GB
    Speicherkarte microSD ---------------
    Betriebssystem
    Android 4.0 iOS 5.1
    Kamera 
    8 MP 8 MP
    Spracherkennung S Voice Siri
    Akku
    2100 mAh 1432 mAh
    OE24 Logo
    Es gibt neue Nachrichten