Smartphones werden immer günstiger

Neues Rekordjahr

Smartphones werden immer günstiger

2014 werden weltweit erstmals über 1,3 Milliarden Geräte verkauft.

Fast 1,3 Milliarden Smartphones werden in diesem Jahr weltweit verkauft werden. Der Absatz sei um mehr als 26 Prozent im Vergleich zum Vorjahr gestiegen, teilte das Marktforschungsunternehmen IDC am Montag mit. Solche Steigerungsraten wird es nach Einschätzung der Marktforscher künftig nicht mehr geben.

Wachstum dank sinkender Preise
Im kommenden Jahr würden die Verkäufe nur noch um rund zwölf Prozent zunehmen, in den fünf Jahren von 2014 bis 2018 um 9,8 Prozent im Durchschnitt. Mit der Sättigung des Marktes sinken die Preise, von durchschnittlich 297 Dollar (238 Euro) in diesem Jahr auf 241 Dollar im Jahr 2018, wie IDC prognostiziert. Grund hierfür sei auch der Einstieg chinesischer Hersteller in den Markt.

Android dominiert
Bei den Betriebssystemen sieht IDC keine großen Umwälzungen voraus. Android von Google werde den Markt auch weiterhin dominieren; in diesem Jahr laufen demnach mehr als 82 Prozent aller neu verkauften Smartphones mit Android. Den Marktanteil von Apples iOS sieht IDC 2018 bei 12,8 Prozent; in diesem Jahr wird er demnach bei 13,8 Prozent liegen. Windows von Microsoft bleibt demnach abgeschlagen auf Platz drei, wird seinen Anteil von derzeit 2,7 Prozent aber auf 5,6 Prozent 2018 vergrößern.

>>>Nachlesen: Neue LG G Watch R im oe24.at-Test

Diashow: Fotos vom Test der LG G Watch R

Fotos vom Test der LG G Watch R

×


    OE24 Logo
    Es gibt neue Nachrichten