lufthans

Lufthansa

Lufthansa: Ab 2010 Internet an Board

Artikel teilen

Auf der Langstrecke wird es im kommenden Jahr wieder Breitbandverbindungen geben.

Der deutsche Mutterkonzern der AUA wird seinen Passagieren ab 2010 wieder Breitband-Internet auf Langstreckenflügen anbieten.

Vertrag unter Dach und Fach
Am Montag wurde der entsprechende Vertrag vom österreichischen Lufthansa-Vorstandschef Wolfgang Mayrhuber und dem Chef der Panasonic Avionics Corporation, Paul Margis, unterzeichnet (siehe Bild). Mayrhuber erklärte nach der Unterschrift, dass seine Kunden bei Lufthansa in der Königsklasse der Kommunikation sitzen.

Bis 2006 gab es bereits Internet bei der Lufthansa
Im kommenden Jahr sollen zunächst rund 50 Langstrecken-Maschinen mit der Übertragungstechnik ausgestattet werden, der Startschuss sei für die zweite Jahreshälfte geplant. Angaben zu Investitionen und Kosten für die Fluggäste wurden nicht gemacht. Lufthansa hatte bereits bis Ende 2006 in Zusammenarbeit mit dem Flugzeugbauer Boeing Internet an Bord geboten. Boeing stellte den Dienst dann aber aus wirtschaftlichen Gründen ein. Damals nutzten den Dienst rund 30.000 Lufthansa-Passagiere im Monat.

Handy-Verbot bleibt aufrecht
Wieviel die Kunden für die Internet-Nutzung im Flugzeug bezahlen müssen, steht derzeit noch nicht fest. Das Benutzen von Handys während Flügen wird aber auch in Zukunft verboten bleiben. Laut Mayrhuber zeigen Passagier-Umfragen, dass Handys und Rauchen an Board von Flugzeugen nicht erwünscht seien.

Dein oe24 E-Paper
Jetzt NEU auf oe24.at: Mit einem Click zum kompletten E-Paper ▲
OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten
OE24 Logo