Mega-Datenleck bei ORF legt Promi-Daten frei

Daten-Aktivist deckt auf

Mega-Datenleck bei ORF legt Promi-Daten frei

Dem ORF OÖ ist ein Daten-Missgeschick passiert - viele Kontaktdaten waren öffentlich zugänglich.  

Weil der ORF Oberösterreich eine Einladungsliste, für zum Beispiel Veranstaltungen, aktualisieren wollte, wurden Pin-Nummern per Post verschickt. Mit diesen Nummern soll man sich unter einem Link online anmelden. Das Problem: Die fünfstelligen Codes gingen einfach numerisch nach oben weiter. Das heißt, egal, wer die Nummern in den Computer eingab, spuckte er sofort entsprechende Kontaktdaten aus.

So wurden Namen, Funktion, Telefonnummer, Anschrift sichtbar. Man konnte dann die Daten auch einfach ändern. Daten von Landtagsabgeordneten waren zum Beispiel ganz einfach einsehbar. 

Aufgezeigt hat das der Daten-Aktivist Thomas Diesenreiter auf Facebook. Der ORF reagiert und das Tool in der fehlerhaften Form vom Netz genommen. Jetzt steht bei dem Link: "Eintragung derzeit nicht möglich. Bitte versuchen Sie es später noch einmal."
OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten