Microsoft liefert fertiges Windows 8.1 aus

An Hardware-Partner

Microsoft liefert fertiges Windows 8.1 aus

User und Neukunden bekommen das Upadate aber erst ab 18. Oktober.

Microsoft hat am Dienstag mit der Auslieferung von Windows 8.1 an seine Hardware-Partner begonnen. Die Testphasen der neuen Version seien damit abgeschlossen, teilte der Software-Riese, dessen aktueller Chef Steve Ballmer erst am vergangenen Freitag seinen Rücktritt angekündigt hatte , in einem Blog-Eintrag mit. Die Gerätehersteller sollen damit genügend Vorlauf haben, um die ersten Produkte mit der Nachfolgeversion des neuen Betriebssystems pünktlich am 18. Oktober in den Handel zu bringen.

Für Windows 8-User kostenlos
Privatnutzer von Windows 8 sollen mit dem kostenlosen Update weitere Möglichkeiten bekommen, das System auf die individuellen Wünsche anzupassen. Zudem hat Microsoft, wie berichtet, die Suchfunktionen verbessert, Skype integriert, den Start-Button zurückgebracht und das System mit der aktuellen Version des Internet Explorer 11 ausgestattet. Nutzer von Windows RT etwa auf einem Surface-Tablet erhalten durch das Update kostenlos mit Outlook RT eine Light-Version von Microsofts E-Mail-Programm.


Diashow: Fotos von Microsoft-Chef Steve Ballmer

Der (Noch-)Microsoft-Chef ist für seine impulsiven Vorträge, ausdrucksstarken Gesten und exzentrischen Handbewegungen bekannt.

Nun hat der 57-jährige Top-Manager angekündigt, seinen Posten innerhalb der kommenden zwölf Monate aufzugeben. Ballmer steht seit dem Jahr 2000 an der Spitze des weltgrößten Software-Konzerns.

"Es gibt nie eine perfekte Zeit für einen solchen Übergang, aber jetzt ist die richtige Zeit", erklärte Ballmer in der Mitteilung. Microsoft...

...brauche einen Chef, der für längere Zeit den Wandel zu einem Unternehmen für Geräte und Dienstleistungen begleiten werde.

Ballmer war zuletzt stark in die Kritik geraten. Microsoft scheffelt zwar nach wie vor Gewinne, hat aber auch...

...viele Trends verschlafen. Bei Tablets und Smartphones hat der Konzern den Anschluss an die Konkurrenz von Apple und Google verloren.

Und der rückläufige PC-Markt sorgt dafür, dass sich auch das Windows-Betriebssystem nicht mehr so gut verkauft.

Für den Job kämen sowohl interne als auch externe Kandidaten infrage. Firmengründer Bill Gates werde dem Gremium zur Suche eines neuen Vorstandschefs angehören.



OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten