Verbesserte Version der Google-Brille startet

Glass fast fertig

Verbesserte Version der Google-Brille startet

Tester bekommen eine deutlich nachgebesserte Variante des Gadgets.

Google weitet das Testprogramm für seine Computer-Brille Glass deutlich aus. Jeder bisherige Testnutzer werde die Möglichkeit bekommen, bis zu drei weitere Leute einzuladen, kündigte der Internet-Konzern am Montag (Ortszeit) an. Nach Angaben von Mitte September hatten rund 10.000 Nutzer Google Glass zur Probe erhalten. MIt der Ausweitung soll das Projekt so schnell wie möglich zu einem Abschluss kommen.

>>>Nachlesen: Big Bang Theory-Star mit Google Glass

Für Brillenträger geeignet
Zudem wird Google in diesem Jahr eine nachgebesserte Version der Daten-Brille verteilen. Sie werde auch für Brillenträger geeignet sein und zusätzlich einen Ohrhörer enthalten, hieß es. In der ersten Variante wurde der Ton nur über den Schädelknochen übertragen.

>>>Nachlesen: Google Glass startet in Europa später

Mini-Computer vor dem Auge
Wie berichtet, sitzt der "Mini-Computer" wie auf einem Brillengestell vor dem Auge der Träger und projiziert Inhalte in ihr Blickfeld. Nutzer können Fotos und Videos aufnehmen und Informationen aus dem Internet abrufen. Die Vorstellung der Brille löste eine Diskussion um den Datenschutz aus. Kritiker sorgen sich etwa, dass Träger unbemerkt Menschen in ihrer Umgebung fotografieren könnten.

Google will die Daten-Brille bereits 2014 in den Handel bringen. Im Verkauf soll sie dann rund 400 Euro kosten.

Video: So wird Glass gesteuert

Fotos von der Google-Brille:

Diashow: Fotos von Googles Android-Brille

Fotos von Googles Android-Brille

×

    OE24 Logo
    Es gibt neue Nachrichten