ORF-TVthek via A1 TV am Fernseher

Kostenlos abrufbar

ORF-TVthek via A1 TV am Fernseher

100 ORF-eigene Sendungen sieben Tage lang jederzeit verfügbar.

ORF-Eigen- und Koproduktionen sind ab sofort zu jeder Tageszeit im Fernsehen abrufbar. Allerdings nur für die rund 175.000 Haushalte, die ihre Fernsehprogramme über A1 TV empfangen. Der Kabel-TV-Betreiber integriert nämlich die ORF-TVthek in sein bestehendes On Demand-Angebot, wodurch 100 Informations- und Unterhaltungssendungen des ORF sieben Tage lang am Fernsehbildschirm abrufbar sein werden.

Kostenloses Angebot
Das am Dienstag von ORF-Onlinedirektor Thomas Prantner und A1 Vorstand Alexander Sperl präsentierte Angebot soll kostenlos verfügbar sein. Außerdem versicherte Prantner, dass die TVthek auch auf dem klassischen Bildschirm - wie schon im Internet - werbefrei sein wird. Wie lange das so bleiben soll, liegt allerdings in den Händen des Gesetzgebers. Geht es nach dem ORF soll die Vermarktung der TVthek zumindest mittelfristig "evaluiert" werden.

Weitere Anbieter sollen folgen

A1 soll nicht der einzige Kabelnetzbetreiber bleiben, der die eigen- oder koproduzierten ORF Sendungen, die laut Prantner 50 Prozent des gesamten ORF-Programms ausmachen, on demand anbieten wird. Gespräche über Kooperationen seien im Gang, sagte Prantner.

TVthek ab sofort mit mehr Angeboten

Das inhaltliche Angebot der TVthek wird mit 1. August aufgestockt. Bisher waren 70 Sendungen abrufbar, ab dieser Woche sollen es 100 sein. Neuhinzugekommen sind zum Beispiel Dokumentationen wie "dok.film", Diskussionssendungen wie die "Barbara Karlich Show", Unterhaltungsformate wie die "Millionenshow", der österreichische "Tatort" oder koproduzierte Serien wie "Anna und die Liebe" und "Doctor's Diary". Außerdem sind alle Sendungen des Okidoki-Programms online abrufbar. Das Live-Stream-Angebot erhöht sich außerdem von knapp 20 auf mehr als 50.
 

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten