Pay-TV-Betrügern droht jetzt Mega-Strafe

Beim "Cardsharing" erwischt

Pay-TV-Betrügern droht jetzt Mega-Strafe

Zwei Brüder als Drahtzieher des großangelegten Cardsharing-Betrugs mit Hunderten "Kunden".

Pay-TV-Angebote sind zwar verlockend, doch viele wollen dafür nicht allzu viel Geld ausgeben. Das ruft natürlich Betrüger auf den Plan. Diese entschlüsseln die Pay-TV-Lizenzen und verkaufen sie dann illegal zu deutlich günstigeren Preisen weiter. Nun ist den Behörden wieder einmal ein Schlag gegen einen derartigen Betrug mittels "Cardsharing" gelungen.

Brüderpaar als Haupttäter

Konkret haben die Ermittler in Deutschland zugeschlagen. Von dort aus agierte offenbar ein Brüderpaar (35 und 37 Jahre) im großen Stil. Die illegal erworbenen Lizenzen sollen in ganz Europa verkauft worden sein. Gut möglich, dass auch Österreicher zu den Kunden zählten. Laut heise.de gibt es aber noch weitere Verdächtige. Insgesamt wurden 18 Wohnungen in fünf deutschen Bundesländern durchsucht.

Millionenschaden

Die Razzien wurden bereits am vergangenen Mittwoch (21. Oktober) durchgeführt. Die Staatsanwaltschaft ging aufgrund der laufenden Ermittlungen aber erst in dieser Woche an die Öffentlichkeit. Laut dem Bericht soll durch die ergaunerten Pay-TV-Lizenzen ein Millionenschaden entstanden sein. Sollten sich die Vorwürfe bewahrheiten, drohen den Beschuldigten massive Strafen.

>>>Nachlesen:  Mega-Schlag gegen illegale Sky-Nutzer

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten