So nutzen heimische Kinder das Internet

Zahlen und Daten

So nutzen heimische Kinder das Internet

Das Einstiegsalter liegt hierzulande bei 10 Jahren; 51 Prozent sind täglich online.

Aus den nun veröffentlichten Daten der europäischen Studie "EU Kids Online" (wurde 2010 durchgeführt) geht hervor, dass das durchschnittliche Einstiegsalter für die Internetnutzung in Österreich bei zehn Jahren liegt. Damit hinken die Kinder hierzulande dem Durchschnitts-Europa ein wenig hinterher - dort steigen sie bereits mit neun Jahren in die Web-Nutzung ein. Anders als im europäischen Durchschnitt (34 Prozent) nutzen viele das Internet via Smartphone oder Handy (53 Prozent).

Mehr als die Hälfte ist täglich online
51 Prozent der Mädchen und Buben in Österreich surfen täglich oder fast täglich im Internet. Nahezu zwei Drittel (62 Prozent) haben ein Profil in einem sozialen Netzwerk . Von den Neun- bis Zehnjährigen sind es 34 Prozent, von den 15- bis 16-Jährigen bereits 83 Prozent. Jedes fünfte Kind gibt an, dass sein Profil öffentlich einsehbar ist.

Fast alle der befragten Neun- bis 16-Jährigen (98 Prozent) nutzen das Internet von daheim. Nahezu jeder zweite davon kann das vom eigenen Zimmer aus tun. Dabei sind österreichische Kinder im Schnitt 59 Minuten täglich online.

Besser informiert als die Eltern?
78 Prozent der Befragten gaben hierzulande an, dass sie mehr über das Internet zu wissen glauben als ihre Eltern. 24 Prozent der österreichischen Kinder zeigen Anzeichen für einen gelegentlich exzessiven Umgang mit dem Internet - damit liegen sie unter dem europäischen Schnitt von 30 Prozent. Dazu zählt das Vernachlässigen von Familie, Freunden, Hausübungen etc..



OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten