Das wird bei WhatsApp im Jahr 2021 neu

Noch vor April-Start

Coronavirus - Tipp für alle WhatsApp-Nutzer

Wichtige Maßnahme für Nutzer des Messenger-Dienst vor Ende des Monats.

WhatsApp  ist bei vielen Smartphone-Besitzern die meistgenutzte App. In Zeiten wie diesen, trifft das noch viel mehr zu. Denn damit man trotz der Maßnahmen gegen die schnelle Ausbreitung des Coronavirus mit seinen Freunden oder Familienangehörigen in Kontakt bleiben kann, greifen viele Österreicher auf den Messenger-Dienst zurück. Bei all jenen, die zu Hause keinen Festnetzanschluss (sondern LTE-Router) oder keinen Mobilfunkvertrag mit unbegrenztem Datenvolumen haben, macht sich die verstärkte Nutzung jedoch negativ bemerkbar. Am Ende des Datenlimits ist nämlich häufig noch viel zu viel Monat übrig. Doch das muss nicht sein. 

>>>Nachlesen:  Neuer WhatsApp-Trick sorgt für Furore

Datenverbrauch reduzieren

Bei WhatsApp kann man nämlich Einstellungen treffen, die dafür sorgen, dass der Datenverbrauch reduziert wird. Das gilt sowohl für Android wie auch iOS. Wer gerne über den Messenger-Dienst telefoniert, sollte in den Einstellungen (Daten- & Speichernutzung) beim Punkt "Anruf-Einstellungen" den reduzierten Datenverbrauch aktivieren. Darüber hinaus kann man einstellen, dass Medien (Fotos, Audio, Videos und Dokumente) nur dann automatisch heruntergeladen werden, wenn man sich in einem WLAN-Netz befindet. Bei mobilen Datenverbindungen sollte man das - wenn überhaupt - nur bei Fotos aktivieren. Denn Audio- und Video-Dateien sind häufig sehr groß, was das Datenvolumen rasch schrumpfen lässt.

© oe24
Coronavirus - Tipp für alle WhatsApp-Nutzer
× Coronavirus - Tipp für alle WhatsApp-Nutzer

So schnell wie möglich

Da viele Mobilfunk-Verträge parallel zum aktuellen Monat laufen, sollten WhatsApp-Nutzer die Einstellungen zum reduzierten Datenverbrauch so schnell wie möglich ändern. Denn am Mittwoch startet bereits der April. Wenn dann das neue Datenvolumen bereitsteht, sollte dieses dann deutlich länger halten. Auch wenn der Messenger-Dienst derzeit deutlich häufiger verwendet wird, als dies ohnehin bereits der Fall ist.

>>>Nachlesen:  WhatsApp: "Magische" Nachrichten bald verfügbar

>>>Nachlesen:  Neuerungen bei WhatsApp, Facebook & Instagram



OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten