WhatsApp-Design bald stärker anpassbar

Kleine Revolution

WhatsApp-Design bald stärker anpassbar

Messenger-Dienst dürfte mit Neuheit bei Millionen Usern für Furore sorgen

Zuletzt hat sich  WhatsApp  mit einigen Neuerungen nicht gerade Fans gemacht. Vor allem das  Sperren von Nutzern , die auf abgewandelte Versionen wie „WhatsApp Plus“ und „GB WhatsApp“ zurückgegriffen haben, kam bei den Betroffenen nicht gut an. Doch dieses Verbot dürfte einen speziellen Grund haben, der bei vielen Usern extrem gut ankommen könnte.

>>>Nachlesen:  WhatsApp droht Tausenden Usern mit Sperre

Dark Mode und mehr

Wie berichtet, arbeitet WhatsApp bereits seit dem Vorjahr mit Hochdruck  an einem "Dark Mode ". Nun dürfte dessen Einführung kurz bevorstehen. Laut WABetaInfo ist er in der aktuellen Beta-Version von WhatsApp (2.19.82) bereits integriert. Sobald es der dunkle Modus in die finale Version schafft, haben die Nutzer erstmals selbst die Möglichkeit, das Design von WhatsApp tiefgreifend zu ändern. Und das Beste: Es soll nicht nur beim Dark Mode bleiben.

© WABetaInfo
WhatsApp-Design bald stärker anpassbar
× WhatsApp-Design bald stärker anpassbar

Wie die aktuellen Screenshots zeigen, setzt WhatsApp beim dunklen Modus auf dieselbe Optik, wie alle anderen Anbieter. Statt des hellen Hintergrunds wird dieser schwarz eingefärbt. Die Schrift wird hell und auch die virtuelle Tastatur und das Eingabefeld für den Text verdunkeln sich. Alles andere (Emojis, Buttons, blaue Häkchen etc.) bleibt wie gehabt. Wer den Dark Mode nicht nutzen will, kann ihn auch deaktivieren. WhatsApp lässt den Nutzern also die Wahl.

>>>Nachlesen:  WhatsApp: Dark Mode bringt neues Design

Individuell anpassbar

Doch die Einführung des Dark Mode soll nur der Anfang sein. Offenbar will WhatsApp seinen Nutzern künftig mehr Möglichkeiten geben, den Messenger an ihre individuellen Vorlieben anpassen zu können. Damit sollen offenbar jene User besänftigt werden, die bisher „WhatsApp Plus“ und „GB WhatsApp“ nutzten. Denn bei diesen abgewandelten Varianten konnte man den Dienst bereits viel stärker anpassen. Wann diese Design-Revolution mit der individuellen Anpassbarkeit über die Bühne geht, lässt sich aber noch nicht sagen.

>>>Nachlesen:  WhatsApp erweitert Such-Funktion

Absoluter Trend-Modus

Die Einführung des Dark Mode dürfte hingegen unmittelbar bevorstehen. Kein Wunder, schließlich ist das der derzeit angesagteste Modus. Auch Google und Apple setzen bei ihren kommenden Betriebssystemen  Android 10 "Q"  und  iOS 13  auf diesen Modus. Beim Facebook Messenger kann er von einigen Nutzern bereits aktiviert werden. Und auch viele weitere Apps und Dienste haben ihn bereits integriert. Der dunkle Modus bietet gleich mehrere Vorteile. Zum einen wird dadurch der Akku des Smartphones stark entlastet. Da WhatsApp auf vielen Handys zur meistgenutzten App zählt, dürfte sich die Laufzeit deshalb auf Millionen von Geräten deutlich verlängern. Hier profitieren vor allem Smartphones mit OLED-Displays. Denn die verbrauchen bei der Anzeige von schwarzen Hintergründen so gut wie keine Energie. Darüber hinaus bietet der dunkle Modus einen weiteren Vorteil. Da das Display so deutlich weniger blendet und durch die fehlenden Weißflächen das sogenannte Blaulicht minimiert wird, schont dieser Modus auch die Augen. Zudem können die User so besser einschlafen, wenn sie ihr Smartphone vor dem Bett gehen noch einmal checken.

>>>Nachlesen:  Android 10 "Q" bietet viele neue Funktionen

>>>Nachlesen:  iOS 13 bekommt einen "Dark Mode"



OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten