Strafzahlungen werden rückerstattet

Störung beim Handy-Parken

Strafzahlungen werden rückerstattet

Am Dienstagvormittag kam es beim Handy-Parken in Wien zu Störungen.

Viele Nutzer des beliebten Dienstes werden es bereits bemerkt haben: Am Dienstagvormittag kam es beim Handy-Parken zu massiven Problemen, die auch dazu führten, dass viele Fahrer eine Organstrafverfügung erhielten. Doch für sie gibt es nun eine gute Nachricht.

Kosten werden rückerstattet
Wie das zuständige Magistrat (MA67) soeben bekannt gab, dauerte die Störung von 9:30 bis 12:15 Uhr und konnte mittlerweile behoben werden. Die Störung führte dazu, dass das Lösen eines elektronischen Parkscheines nicht per SMS bestätigt wurde. Für die Dauer der heutigen Störung beim Service " Handy-Parken " gilt eine Kulanzlösung: Betroffene Fahrzeuglenker, die einen Parkschein buchen wollten, aber keine Bestätigungs-SMS und in der Folge eine Organstrafverfügung erhalten haben, werden ersucht, sich über das Service-Telefon oder per Mail an die MA 67 wenden. Ihnen wird die Strafe erlassen.

Service-Telefon: +43 1 4000-3888
E-Mail: pa@ma67.wien.gv.at

A1-Kunden
Laut A1 legte ein Softwareproblem bei der Telekom Austria den Dienst lahm. Das Unternehmen ersetzt seinen Kunden , die in dieser Zeit versucht haben ein elektronisches Parkticket zu lösen, aber ein Strafmandat erhalten haben, die Kosten dafür. Hier genügt es den Strafzettel per Fax an folgende Nummer zu senden: 050 664 924 167. Die Kunden erhalten den Betrag mit der nächsten Rechnung gutgeschrieben.
 

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten