Wii Fit bezeichnete Mädchen als "fett"

Vater klagt

Wii Fit bezeichnete Mädchen als "fett"

Für ein zehnjähriges Mädchen aus England ist der Spaß mit Nitendos Fitness-Trainingssoftware "Wii Fit" vorbei.

"Wii Fit" bezeichnete das Mädchen nämlich laut ihrem Vater als "fett". Grundlage der Berechnungen, die der Software zu Grunde liegen, ist der Body Mass Index (BMI). Das ist die Bewertung des Körpergewichts im Bezug auf die Körpergröße der Person.

Tochter lediglich "gut gebaut"
Der Vater klagt die Herstellerfirma Nintendo jetzt und fordert, dass die Software, die die Fitness spielerisch fördern soll, erst ab 18 Jahren freigegeben wird. Der Vater beschreibt seine Tochter gegenüber der "Daily Mail" als "gut gebaut", aber keineswegs fett. Seine Tochter sei "ein gesundes, 10-jähriges Mädchen, welches gerne schwimmt und tanzt."

Angaben des Vaters korrekt?
Die Angaben, die er über sie macht, können allerdings nicht ganz stimmen. Laut seiner Aussage ist sie 149 Zentimeter groß und wiegt 38 Kilo. Das ergibt einen Body Mass Index von 17, welcher sogar Untergewicht bedeuten würde. Was für ein BMI spuckt da die Bezeichnung "fett" aus?

Nintendo entschuldigt sich
Nintendo hat bereits auf diesen Fall reagiert und entschuldigt sich in einer Aussendung bei allen Benutzern von "Wii Fit", die sich von der Wortwahl der Software beleidigt fühlen. Nintendo erklärt den Benutzern, dass der Software die Bezeichnungen des BMI-Systems zu Grunde liegen. Die Firma räumt außerdem ein, dass es bei Kindern aufgrund von unterschiedlichen Entwicklungsleveln zu Abweichungen kommen kann.

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten