Zuckerbergs Macht gerät ins Wanken

Facebook-Krise

Zuckerbergs Macht gerät ins Wanken

Facebook-Mitgründer soll US-Regierung im Kampf gegen Facebook beraten.

Wien. Nicht nur die 5-Mrd-Dollar-Megastrafe wegen der Weitergabe von Nutzerdaten untergräbt erstmals ernsthaft Mark Zuckerbergs Autorität in der 15-jährigen Geschichte von Facebook – jetzt nimmt ihn auch noch das US-Justizministerium ins Visier. Es geht um die Frage, wie Internetgiganten ihre Marktmacht erreicht haben – als ein Paradebeispiel gilt Facebook: Das Onlinenetzwerk wurde immer größer, während kleinere Konkurrenten einer nach dem anderen aus dem Geschäft gedrängt wurden.
 
„Facebook zerschlagen“. Einen gefährlichen Gegner hat Zuckerberg in Elizabeth Warren: Geht es nach nach der demokratischen Präsidentschaftskandidatur-Anwärterin, dann „müsse Facebook zerschlagen werden“. Facebook-Mitgründer Chris Hughes soll angeblich bereits als Berater der US-Regierung daran arbeiten, wie der Social-Media-Gigant zerteilt werden könnte.
OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten