Armin Müller-Stahl

Nach Auszeichnung

Mueller-Stahl: Keine Filme mehr

In Locarno wurde er geehrt. Neue Filmpläne hat er aber nicht.

Das 67. Internationale Filmfestival Locarno hat Armin Mueller-Stahl zur Würdigung seines Lebenswerks am Donnerstag einen Ehren-Leoparden verliehen. Der jetzt 83-jährige ist einer der wenigen deutschen Schauspieler mit einer Weltkarriere. Mueller-Stahl, der 1997 für seine Rolle als gestrenger Vater in "Shine - Der Weg ins Licht" eine "Oscar"-Nominierung als bester Schauspieler erringen konnte, wurde auf der Piazza Grande in Locarno von Tausenden jubelnd gefeiert.

Ehren-Leopard
Das Filmfestival von Locarno ehrt Armin Mueller-Stahl als eine "der herausragenden Schauspielerpersönlichkeiten der Weltfilmkunst mit prägendem Einfluss auf die nachfolgenden Generationen". Der im deutschen Sprachraum heutzutage insbesondere durch seine Interpretation des Dichters Thomas Mann in der TV-Saga "Die Manns" (2001) bekannte Künstler nahm die Auszeichnung in Locarno sichtlich stolz entgegen. Er bedankte sich mit dem von ihm selbst verfassten Gedicht "Der Gaukler". Darin zieht er die Bilanz seines Berufslebens so: "Ich lache wie ein Kind, wenn die Leute glücklich sind."

Neuer Film? Nicht einmal mit Christopher Pummer
Trotz seines enormen Erfolges hat der Schauspieler aber in nächster Zeit keine Ambitionen, weitere Filme zu drehen. „Ich will malen. Es kommen vier oder fünf Ausstellungen. Es kommen einige Konzerte. Und ich habe keine Pläne mehr, Filme zu machen", so Mueller-Stahl gegenüber der Bild. Sogar ein sehr attraktives Angebot von und mit Christopher Plummer schoss er in den Wind, obwohl man seine Gage sogar verdoppelt hätte. "Ich habe 25 Jahre Theater gespielt. Ich habe 120 Filme gemacht. Das hat mir heute jemand gesagt, der die anscheinend gezählt hat. Das ist doch wirklich ein sattes Schauspielerleben", sagte er in dem Interview.

Diashow: Stars am Roten Teppich in Locarno

Melanie Griffith.

Melanie Griffith.

Melanie Griffith.

Melanie Griffith.

Alain Berset & Marco Solari.

Alain Berset & Muriel Zeender Berset.