Christoph Waltz im Wilden Westen

Neuer Filmhit

Christoph Waltz im Wilden Westen

Wieder in Tarantino-Movie - Waltz spielt dieses Mal einen Kopfgeldjäger.

Schräge Dialoge, zahlreiche Anspielungen und meist schon bizarre Gewalt: Wenn Regisseur Quentin Tarantino ein Filmprojekt unter seine Fittiche nimmt, erzeugt er nicht nur cineastische Meilensteine, sondern verhilft auch ganz nebenbei so manchen, bis dato eher unbekannten Schauspielern zu internationalem Durchbruch. So auch Christoph Waltz, der im Jahr 2010 in Tarantinos Inglorious Basterds als SS-Offizier so sehr überzeugte, dass er glatt einen Oscar mit nach Hause nehmen durfte.

Nach dem Motto „Never change a winning team“ spielt das österreichische Schauspiel-Aushängeschild im neuesten Streifen der Regie-Koryphäe Django Unchained den deutschstämmigen Kopfgeldjäger Dr. King Schultz, der mit Jamie Foxx (ebenfalls Oscar-Preisträger) die Südstaaten gewaltig auf den Kopf stellt. Wie die neu erschienenen Bilder des Films zeigen, kann sich auch die restliche Schauspielfraktion sehen lassen: Leonardo DiCaprio verkörpert einen gestörten Plantagenbesitzer, auf dessen Grundstück sich unter anderem Kurt Russell, Samuel L. Jackson und „Borat“-Darsteller Sacha Baron Cohen tummeln. Kinostart ist der 31. Jänner.