cineplexx

Am 22. September

Aus für Cineplexx Reichsbrücke

Areal wird zu Wohnungen. Neuer IMAX-Saal bald im Donauplexx.

Das Cineplexx an der Wiener Reichsbrücke ist schon bald Geschichte: Das Kino in der Donaustadt wird am 22. September seinen Betrieb einstellen, teilte das Unternehmen am Montag, 22.8., in einer Aussendung mit. Die Liegenschaft soll künftig als Wohnareal genutzt werden, eine Tochter des Projektentwicklers S+B Gruppe AG habe das Eigentumsrecht bereits erworben. Die rund 30 Mitarbeiter werden an anderen Standorten weiterbeschäftigt werden, wurde versprochen.

Bald IMAX-Saal

Derzeit würden für das Areal diverse Nutzungsvarianten untersucht, hieß es in einer Aussendung. Wohnen am Wasser sei international "das Thema schlechthin", man arbeite in Zusammenarbeit mit der Stadtplanung an einem entsprechenden Projekt. Im Donauplexx plant der Cineplexx-Konzern indes die Einrichtung eines IMAX-Kinosaals. Ab dem kommenden Frühjahr sollen sich Filmfreunde auch dort an der speziellen 3D-Technologie erfreuen können. Derzeit gibt es drei IMAX-Säle in Österreich.

Bewegliche Sitze
Spürbares Kino verspricht das Cineplexx Wienerberg. Im Spätherbst wird der Standort mit beweglichen Sitzen ausgestatten, die mittels Motoren und passend zu Bild und Ton den Zuschauer möglichst unmittelbar am Geschehen teilhaben lassen sollen. Die Intensität kann vom Besucher selbst bestimmt werden, wobei drei Stufen zur Verfügung stehen.