Emma Watson

Kein kleines Mädchen mehr

Emma Watson: Oben ohne in neuem Film

Im Drama "Regression" zieht sie erstmals auf der Kinoleinwand blank.

Aus dem kleinen Mädchen, das einst in den Harry Potter-Filmen die Hermine Granger spielte, ist mittlerweile eine junge Frau geworden. Das zeigt Emma Watson auch gerne bei ihren glamourösen Red Carpet-Auftritten und der Wahl ihrer Filmrollen. Dabei galt für sie aber bisher immer: ja nicht zu viel Haut zeigen. Doch das soll sich in ihrem nächsten Streifen Regression ändern. Darin soll die Schauspielerin nämlich erstmals oben ohne zu sehen sein.

Geteilte Meinungen
Laut einem Bericht der britischen Zeitung The Sun gab es in den USA bereits ein Preview des Films. Die 24-Jährige schlüpft darin in die Rolle der Angela, die angeblich von ihrem Vater (gespielt von Ethan Hawke) sexuell missbraucht wurde. In einer Szene entblößt Emma sogar ihre nackten Brüste - etwas, das ihre Fans schon lange gerne auf der Kinoleinwand sehen wollten.

Ganz zufrieden sind die Zuschauer aber trotzdem nicht. "Man kann ihre Brüste sehen, aber sie sind zum Teil bedeckt. Sie trug Pasties, um ihre Nippel abzudecken", beschwert sich ein Fan. Andere halten die Szene sogar für "Unnötig und nicht effektiv". Der Streifen soll im August 2015 in den Kinos anlaufen.