Viennale:
 50 Jahre – 50 Projekte

Jubiläum

Viennale:
 50 Jahre – 50 Projekte

Rund um das Filmfest im Oktober gibt es viele Events mit Topstars wie Cate Blanchett.

„Wir wollen kein großes Feuerwerk zünden, sondern die Viennale mit vielen Glanzlichtern in das Stadtleben einschreiben“, sagt Hans Hurch. Der Viennale-Chef präsentierte gestern das Rahmenprogramm zum 50. Jubiläum des Wiener Filmfestivals (25. 10. - 7. 11.), dessen erster großer Höhepunkt schon in wenigen Tagen beginnt.

Vom 13. bis 20. Mai steht das Gartenbau-Kino unter dem Motto Cate Blanchett – Eine filmische Hommage. Die Star-Aktrice gastiert ja ab 12. Mai mit Botho Strauß‘ Groß und klein bei den Wiener Festwochen. Für die Viennale ein willkommener Anlass, der Blanchett eine Werkschau mit Filmen wie Elizabeth, Babel oder The Aviator zu widmen.

Projekte
Die 50 Jahre Viennale werden mit 50 Projekten gefeiert (http://50jahre.viennale.at). Nummer 1 ist eine Festschrift, die jetzt in 500 Wiener Lokalen und Geschäften gratis aufliegt. Nummer 2 heißt Feiern Sie mit: Abonnenten des Viennale-Newsletters (www.viennale.at) werden nach dem Zufallsprinzip zu Veranstaltungen eingeladen. Nummer 14 verweist auf die The Velvet Underground Tribute Night am 16. Juni im Wiener RadioKulturHaus.

Besonders wichtig ist Nummer 17: Kino wie noch nie – Viennale wie noch nie. Im Freiluftkino am Augartenspitz gibt es vom 5. Juli bis 23. August 50 Filme aus der Geschichte des Festivals.

CD
Das Filmfest produziert auch Kultur-Konserven: Im Juli erscheint die CD Rocking At The Movies – eine „wilde Mischung“ (Hurch) von Mitschnitten der Viennale-Konzerte. Im Oktober kommt dann (in Kooperation mit Hoanzl) eine DVD-Edition mit Viennale-Filmen heraus, die keinen Kinoverleih fanden. Gäste aus Westösterreich können zur Anreise den IC 545 wählen: Der Express trägt den Namen Viennale.