Daniel Craig

Stars müssen warten

Wetter verzögert "James Bond"-Dreh

Wind und Schneetreiben in Altaussee machen Dreh unmöglich.

Der Beginn der Dreharbeiten zum aktuellen James-Bond-Film in Altaussee im obersteirischen Salzkammergut dürfte sich am Montag wetterbedingt etwas verzögern. Der Ort zeigte sich tiefwinterlich, Schneetreiben und Wind behinderten am Vormittag die Filmcrew. An den Hängen um den See wurden in der Früh mehrere Lawinen abgesprengt, um den Zugang zur Seewiese zu ermöglichen.

Warten
"Drehen ist momentan nicht möglich. Wir haben extremen Wind auf der Seewiese, wo zentrale Aufnahmen stattfinden. Auch das Hin- und Herfahren mit den Booten ist schwierig", sagte Enrico Jakob von der CineStyria, der Filmförderungsstelle des Landes Steiermark: "Derzeit wird zugewartet."

Mit Details zu dem zweitägigen Dreh hielten sich sowohl Jakob wie die Produktionsfirma bedeckt: Man wolle möglichst ungestört drehen und auch nichts vom Inhalt des Films verraten. Laut Jakob werden neben Bond-Darsteller Daniel Craig in Altaussee übrigens keine weiteren Stars erwartet.

Diashow: James Bond: Dreharbeiten in Altaussee