Anja Harteros: Eine wunderbare Arabella

Staatsoper

Anja Harteros: Eine wunderbare Arabella

Die Starsopranistin begeisterte das Publikum auf ganzer Linie.

Wien hat eine wunderbare neue Arabella. In der wienerischen Komödie von Strauss und Hofmannsthal, die der Textdichter „fast eine Operette“ nannte, war erstmals Anja Har­teros in der Titelpartie zu erleben. Die deutsch-griechische Starsopranistin ist nicht nur bildschön, sie ist auch eine grandiose Schauspielerin und Sängerin mit toller Höhe und fast verschwebend leisen Tönen.

Liebesduett
Herrlich geriet ihr Liebesduett Und du wirst mein Gebieter sein mit dem polnischen Heldenbariton Tomasz Konieczny als Mandryka, für das Strauss einen kontrapunktischen Satz mit einer diatonischen Melodie wählte, die wirkungsvoll mit dem Walzeridiom des Fiakerballs kon­trastiert. Jubel.