Azrah löst Wildcard für ESC-Vorauswahl

Sie ist die Nummer 10

Azrah löst Wildcard für ESC-Vorauswahl

Sängerin setzte sich beim Facebook-Voting gegen vier weitere Künstler durch.

Das Starterfeld für die heimische Vorauswahl zum Eurovision Song Contest in Stockholm steht: Als zehnte Künstlerin konnte Azrah per Facebook-Voting einen Platz für die ORF-Show "Wer singt für Österreich?" ergattern. In dieser wird am 12. Februar ermittelt, wer Österreich beim diesjährigen ESC vertreten wird. Azrah sammelte insgesamt 7.168 "Likes" und setzte sich gegen vier weitere Künstler durch.

24-Stunden-Voting
Das Voting startete am gestrigen Donnerstag um 9 Uhr und lief 24 Stunden lang. Dass die Entscheidung seitens des ORF am Freitag erst so spät mitgeteilt wurde, hatte auch mit Unregelmäßigkeiten zu tun, wie man in einer Aussendung festhielt. So sei es teils zu einem "plötzlichen überproportionalen" Anstieg beziehungsweise Abfall von "'Likes' nicht nachvollziehbarer Herkunft" gekommen. "Nach professioneller Analyse des Votingverlaufs wurden offensichtlich manipulierte 'Likes' aus der Wertung genommen." Bei der dadurch entstandenen neuen Reihung fand sich die gebürtige Bosnierin Azrah mit dem Titel "One" auf dem ersten Platz wieder.

Die Teilnehmer
Sie sieht sich nun am 12. Februar neun weiteren Kandidaten gegenüber: Den Platz im Flieger nach Stockholm, wo von 10. bis 14. Mai der 61. Eurovision Song Contest über die Bühne gehen wird, wollen sich nämlich auch Vincent Bueno, Zoe, Bella Wagner, Elly, Farina Miss und Celine Roscheck, Lia Weller, LiZZA, Orry Jackson und Sankil Jones sichern. Die Auswahlshow wird von ESC-Veteran Andy Knoll und Alice Tumler moderiert.

Diashow: Song-Contest-Vorentscheid: Die Kandidaten

Song-Contest-Vorentscheid: Die Kandidaten

×