68. Bregenzer Festspiele vort Eröffnung

Bregenzer Festspiele 2013

Festspiele gingen fast ohne Regen zu Ende

"Zauberflöte"  in ihrem ersten Seebühnen-Jahr bestverkaufte Oper des Festivals.

Die Bregenzer Festspiele sind am 18. August mit der für heuer letzten Aufführung von Mozarts "Zauberflöte" zu Ende gegangen. Seit 17. Juli besuchten laut Angaben des Festivals insgesamt 259.425 Besucher die rund 80 Veranstaltungen. Größten Anteil am Erfolg hatte naturgemäß "Die Zauberflöte", die in 28 ausverkauften Vorstellungen 202.663 Besucher anzog. Damit überflügelte das Mozart-Werk die bisher bestverkaufte Oper auf der Seebühne: Für "Aida" begeisterten sich 2009 insgesamt 201.258 Besucher, nur das Musical "West Side Story" hatte noch mehr Publikum als die "Zauberflöte".

Nicht ganz regenfrei

Ganz ohne Niederschläge ging die Festspielsaison 2013 nicht ab: Während der letzten Vorstellung setzte Regen ein, trotzdem brachten Sänger und Schauspieler die "Zauberflöte"-Derniere durch. Damit trübte 2013 keine Regenabsage den kommerziellen Erfolg des Festivalsommers. Zuletzt ohne Regenabsage blieb man in der besagten "Aida"-Saison, in der das Spiel allerdings einmal ins Festspielhaus verlegt werden musste. Ähnliches Wetterglück wie heuer hatten die Bregenzer Festspiele bei der "West Side Story" 2003.

Vorverkauf für 2014 bereits gestartet
Bereits am Sonntagabend begann der Vorverkauf für die kommende Festspielsaison 2014, und der startete laut Festspiele-Pressesprecher Axel Renner vielversprechend: "Direkt heute Nacht gingen die ersten Karten. Wir sind genau so gut gestartet, wie beim Vorverkaufsbeginn im vergangenen Jahr." Der 69. Festspielsommer beginnt am 23. Juli 2014 mit der Uraufführung der Hausoper "Geschichten aus dem Wiener Wald" von HK Gruber, Regie führt dabei Michael Sturminger. Ab 24. Juli ist dann auf der Seebühne die Wiederaufnahme der "Zauberflöte" zu sehen.

Info
Alle Informationen rund um die Bregenzer Festspiele erhalten Sie unter www.bregenzerfestspiele.com.