Burgtheater: Hartmanns Finanzdebakel

Kritik

Burgtheater: Hartmanns Finanzdebakel

Der Rechnungshof übt wieder heftige Kritik am Finanzdebakel Hartmanns.

Harte Kritik an der früheren Geschäftsführung des Burgtheaters übt der Rechnungshof (RH). „Millionenauszahlungen ohne Belege; millionenteure Produktionen trotz akuter Finanzprobleme; schwere Versäumnisse bei der Bilanzierung der Personalrückstellungen; offenkundige Missstände bei der internen Kontrolle“ werden dem entlassenen Ex-Burgtheater-Direktor Matthias Hartmann vorgeworfen. Dieser habe allein 52.000 Euro für Reisen und Telefon verprasst. Kulturminister Josef Ostermayer: „Viele der Anregungen des RH wurden entweder schon umgesetzt oder werden noch umgesetzt.“