Chris Rock moderiert wieder Oscars

Wiedersehen

Chris Rock moderiert wieder Oscars

Der bissige Komiker war schon 2005 Moderator der Oscar-Gala.

Chris Rock ist der Host der 88. Verleihung der Academy Awards kommenden Februar. Es ist das zweite Mal nach 2005, dass der US-amerikanische Schauspieler und Comedian diese Aufgabe übernimmt, wie die Produzenten der Gala am Mittwoch mitteilten. Die Verleihung der prestigeträchtigsten Filmpreise der Welt findet am 28. Februar 2016 in Los Angeles statt.

Raten hat ein Ende
Ungewöhnlich zahm verkündete der gewöhnlich bissige US-Komiker sein Oscar-Comeback. "Schaut, wer zurück ist", ließ der 50-Jährige am Mittwoch seine Fans auf Twitter wissen. Er wird ein "phänomenaler" Gastgeber sein, prophezeiten zuvor die Show-Produzenten David Hill und Reginald Hudlin. Damit beendete die Oscar-Akademie das Rätselraten um die Nachfolge von Neil Patrick Harris.

Der hatte nach seinem Oscar-Debüt im vergangenen Frühjahr schnell den Hut gezogen. Er wisse nicht, ob er und seine Familie das noch einmal verkraften würden. "Es ist ein Biest", hatte er damals über die Aufgabe gesagt, die sehr viel Zeit, Vorbereitung und Nerven kosten würde. Über seinen Nachfolger twitterte er am Mittwoch: "Ausgezeichnete Wahl. Er wird fantastisch sein".

Fiese Seitenhiebe
Also reichlich Vorschusslorbeeren für den Afroamerikaner Rock, der schon 2005 mit frecher Klappe zum Gala-Moderator avancierte. Das sei doch bloß eine "Modenshow" mit "idiotischen" Preisen, frotzelte er damals und gab unverblümt zu, er habe sich Hollywoods größtes Trophäen-Spektakel noch nie angeschaut.

Die Angst vor seinen bissigen Seitenhieben war berechtigt. Witzbold Rock machte sich in der Oscar-Nacht über Hollywoodstars wie Jude Law und Nicole Kidman und über das Filmgeschäft lustig. Er heizte zudem mit einer scharfen Anti-Bush-Tirade ein.

Die Kritiken fielen gemischt aus, doch die Einschaltquoten stimmten. Rock lockte mehr als 42 Millionen Zuschauer vor den Bildschirm. Harris brachte es im vorigen Februar nur auf knapp 37 Millionen.