Harnoncourt: Highlight des Musiksommers

Festival

Harnoncourt: Highlight des Musiksommers

Nikolaus Harnoncourt triumphierte mit Beethovens „Missa solemnis“.

Zum Schwierigsten überhaupt gehört Beethovens an der Grenze der Spielbarkeit geschriebene, die Grenzen der Wiener Klassik sprengende Missa ­solemnis. Gerade das Richtige für den großen Nikolaus Harnoncourt, der bei den Salzburger Festspielen mit seinem Concentus Musicus und dem Arnold Schoenberg Chor ein loderndes Feuerwerk abbrannte, das auf jegliche Konzession an das klassische Schönheitsideal verzichtete.

Kriegsmusik
Von den ersten Takten des kontrapunktischen Kyrie über das fugierte Gloria und das explosive Credo bis zum flehenden Agnus Dei verstörte der Großmeister des Originalklangs mit klangscharfen, rauen Akzenten und alarmierenden Kontrasten, mit denen er Beethovens wilde, um Gott und den Glauben ringende Kriegsmusik radikal dirigierte. Standing Ovations für den Höhepunkt des Musiksommers.

E. Hirschmann-Altzinger