(c) Reuters

Helsinki Shangri-La

Haider Thema in finnischem Protestsong

Toter Rechtspopulist spukt in Lied herum; CD erreichte Platin-Status.

Der vor zweieinhalb Jahren tödlich verunglückte Kärntner BZÖ-Landeshauptmann Jörg Haider ist außerhalb Österreichs offenbar immer noch ein Begriff für ausländerfeindlichen Rechtspopulismus. Im Titelsong einer der im letzten Halbjahr meistverkauften und mehrfach ausgezeichneten CDs Finnlands, der Protestsong-Scheibe "Helsinki Shangri-La" des Elektronik-Rappers Paleface, wird Haider mit zwei finnischen Ausländerhassern und dem Ku Klux Klan in einem Atemzug genannt. Die relevante Strophe lautet sinngemäß übersetzt: "Die Einwanderungspolitik unseres Landes schießt sich selbst ins Knie, wenn Timo Soinis Traumata den Stimmenerfolg garantieren. Hurra, die Rechtspopulisten Halme, Halla-Aho, Jörg Haider und Ku Klux Klan".

Aktuelle Themen
In "Helsinki Shangri-La" werden eine Reihe aktueller politischer Themen aufgegriffen, darunter der jüngste Aufschwung der Rechtspopulistenpartei "Wahre Finnen" des erwähnten traditionalistischen EU-Skeptikers Timo Soini. Diesem werden vor den Parlamentswahlen im April enorme Gewinne prognostiziert.

Charts & Preise
Das Paleface-Album ist seit 25 Wochen in den obersten Regionen der finnischen Hitparaden und brachte es in den Charts des öffentlichen Rundfunks YLE bis auf Platz 2. Bei der diesjährigen Emma-Gaala, den Preisen der finnischem Musikindustrie, heimste Paleface Ende Februar drei erste Preise ein. Zuletzt kletterte die Platte - vermutlich im Zusammenhang mit den bevorstehenden Wahlen wieder in die Nähe der Top-Ten. Die CD erreichte bereits Platin-Status (über 20.000 verkaufte Exemplare).